Das Anna Hotel am Stachus.
+
Ein weiteres Opfer der Corona-Pandemie: Das Kult-Hotel Anna

Zahlreiche Schließungen in München

Opfer der Corona-Pandemie: Münchner Kult-Hotel macht dicht - „Wir schaffen es leider nicht“

Das Kult-Hotel Anna am Stachus schließt zum Ende des Jahres seine Tore zu. Nicht das erste Unternehmen, dass wegen der Corona-Krise aufhören muss.

  • Wieder fällt ein Münchner Betrieb der Corona*-Pandemie zum Opfer.
  • Das Familienunternehmen Geisel schließt sein Kult-Hotel Anna am Stachus.
  • Die Umsätze sind mehr als die Hälfte eingebrochen.

München - Sechs Monate Covid-19 in München – langsam häufen sich die Meldungen über prominente Namen in Handel, Gastronomie und Hotellerie, die diese Krise nicht überstanden haben. Gestern hat das Familienunternehmen Geisel Privathotels bekannt gegeben, dass das Anna Hotel & Restaurant zwischen Hauptbahnhof und Stachus zum Jahresende schließen muss. 

Corona in München: Fast 20 Jahre gab es das Kult-Hotel im Herzen der Stadt

„Aufgrund der drastischen Umsatzeinbrüche durch die Corona*-Pandemie hat man sich schweren Herzens dazu entscheiden, die Türen zum 31.12.2020 komplett zu schließen“, heißt es in der Mitteilung. 2002 wurden Hotel und das dazugehörige Anna Restaurant & Bar eröffnet. Der Umsatz habe dieses Jahr bei nur einem Bruchteil des Vorjahres gelegen. „Mit nicht einmal 25 Prozent unserer normalen Umsätze schaffen wir es leider nicht, den Betrieb aufrechtzuerhalten, denn die monatlichen Kosten bleiben“, sagt Chef Michael Geisel. „Uns macht dieser Schritt sehr traurig, aber in diesen Zeiten haben wir keine andere Möglichkeit“, bedauern die Geschäftsführer. „Sowohl für unsere Gäste, aber vor allem für unsere treuen Mitarbeiter ist dieser Schritt sehr hart“, betont Geisel.

Der Fokus des Unternehmens liege trotzdem nach wie vor auf den Mitarbeitern und den Gästen der Geisel Privathotels. Gleich daneben entsteht derzeit der Neubau des Luxushotels Königshof, das auch zum Unternehmen gehört und seine Türen im Herbst 2021 wieder öffnen soll. Zur Marke Geisel gehören auch die Luxus-Stadtresidenz BEYOND, das Haus Excelsior mit Weinrestaurant, das Schwabinger Wahrheit sowie ein Weingut und die exklusive Weinhandlung Geisels Weingalerie.

Corona-Pandemie trifft die Gastronomie in München hart

Heute führen die Brüder Carl, Michael und Stephan Geisel in vierter Generation das Familienunternehmen. Schon vor Wochen munkelte man in Fachkreisen, dass die große Pleitewelle für die Münchner Wirtschaft im späten Sommer oder Herbst kommen werde. Der Werneckhof der Familie Geisel gab bereits im Juni auf, in der vergangenen Woche verkündete die Traditionsgaststätte Donisl das Aus.

So steht es um die Gastronomie in Bayern (Video)

Die aktuelle Corona-Lage in München erfahren Sie in unserem News-Ticker*.

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare