+
Beinahe täglich nehmen Bundespolizisten am Münchner Hauptbahnhof mit Haftbefehl gesuchte Personen fest und führen sie der Strafverfolgung zu.

Per Haftbefehl gesucht

Verurteilter betrunken am Hauptbahnhof geschnappt

München - Betrunken am Hauptbahnhof zu schlafen, ist keine gute Idee. Besonders dann nicht, wenn man per Haftbefehl gesucht wird. Das musste ein 37-jähriger Rumäne am Donnerstagmorgen erfahren.

Ein Richter am Amtsgericht Düsseldorf hatte den Mann im Februar dieses Jahres wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu 600 Euro oder ersatzweise 60 Tagen Haft verurteilt. Doch das Urteil hatte den 37-Jährigen scheinbar wenig gekümmert, er leistete die Strafe nicht ab. Seit Juni suchte die Staatsanwaltschaft Düsseldorf deshalb nach dem Mann.

Am Donnerstagmorgen wurde der Verurteilte dann zufälligerweise am Münchner Hauptbahnhof gefunden - und das in betrunkenem Zustand. Bundespolizisten kontrollierten den Mann am Eingang Bayerstraße, kurze Zeit später klickten die Handschellen. Nachdem der 37-Jährige die geforderte Geldsumme nicht aufbringen konnte, lieferten ihn die Beamten gegen Mittag in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim ein. Dort schläft er jetzt seinen Rausch aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München: Unbekannte töten Bäume mit Chlor und Salz ab
In München kam es in letzter Zeit immer wieder zu Vorfällen, bei denen Straßenbäume absichtlich mit Salz oder Chlor in Kontakt gebracht wurden. Die Polizei ermittelt.
München: Unbekannte töten Bäume mit Chlor und Salz ab
Altes Ehepaar im Unfallauto gefangen: Gaffer filmen sie
Ein Rettungssanitäter war mit Blaulicht und Martinshorn zu einem Einsatz unterwegs, als es zum Zusammenstoß mit einem Renault kam. Die Polizei musste Schaulustige …
Altes Ehepaar im Unfallauto gefangen: Gaffer filmen sie
Jugendliche prügeln Mann (63) aus der S3 - mutige Zeugin macht Handyfotos
Am Dienstagabend kam es in einer S3 am Hauptbahnhof zu einer brutalen Tat. Mehrere Jugendliche attackierten einen 63-Jährigen.
Jugendliche prügeln Mann (63) aus der S3 - mutige Zeugin macht Handyfotos
Bedrohliche Situation am Hauptbahnhof: Abgebrochene Flasche an den Hals gedrückt 
Mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedrohte ein Mann eine 19-Jährige. Er hielt ihr das Glas an den Hals. 
Bedrohliche Situation am Hauptbahnhof: Abgebrochene Flasche an den Hals gedrückt 

Kommentare