"Jeans ungenügend gesichert"

Halbnackter will S-Bahn fahren

München - Unten ohne oder mit "ungenügend gegen das Herabrutschen gesicherter Jeanshose ohne Unterhosen" war ein Türke am Sonntag am Hauptbahnhof unterwegs. Die Bundespolizei fasste den Halbnackten - der war allerdings uneinsichtig.

Die Meldung lässt vermuten, dass auch die Bundespolizei beim Verfassen des Textes schmunzeln musste. Wie die Polizei mitteilt, erregte am Sonntag Vormittag ein 36-jähriger Türke das Missfallen von Reisenden: Mit heruntergelassener Hose und entblößtem Geschlechtsteil war er am Hauptbahnhof unterwegs.

Gegen 10.30 Uhr meldeten Reisende einen nackten Mann mit heruntergelassener Hose am S-Bahnsteig des Hauptbahnhofes München. DB-Mitarbeiter nahmen sich zunächst des 36-Jährigen aus Pullach (Landkreis München) an. Der junge Mann wollte sich nicht davon abbringen lassen - nackt zwischen Bauch und Füßen - mit der S-Bahn Richtung Wolfratshausen zu fahren. Mit heruntergelassener Hose saß der Türke bereits nackt auf den Ledersitzen, als die alarmierte Bundespolizei sich des 36-Jährigen annahm und ihn zur Wache brachte.

Nach Alkotest (0,6 Promille Atemalkohol) und Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde dem 36-Jährigen "der Gürtel eng" geschnallt. Nachdem die Jeans gegen unbeabsichtigtes Herabrutschen gesichert war, durfte er laut Bundespolizei die Wache wieder verlassen. Jetzt muss er sich wegen exhibitionistischer Handlungen verantworten.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses Foto einer Augustiner-Flasche lässt viele heulen - „Katastrophenarchiv“
Ein Langeweile-Foto mit kuriosen Folgen: Das Bild einer Augustiner-Flasche lässt viele Münchner weinen. Doch den Mitbewohner des Posters traf es noch „schlimmer“.
Dieses Foto einer Augustiner-Flasche lässt viele heulen - „Katastrophenarchiv“
Corona-Frust? Jugendliche (13 und 14) verschandeln Hausfassaden in München
Mit schwarzer Farbe besprühten zwei Jugendliche (13 und 14 Jahre) Hauswände in München. Was sie dort veröffentlichten, steht wohl in Zusammenhang mit der Corona-Krise.
Corona-Frust? Jugendliche (13 und 14) verschandeln Hausfassaden in München
Riesen-Umbau am Hauptbahnhof: Postbank wird ausgehöhlt - neuer Innenhof mit Park und Cafés
Im April beginnt der Umbau des Postbank-Gebäudes an der Paul-Heyse-Straße am Hauptbahnhof. Ein Park soll das Viertel beleben.
Riesen-Umbau am Hauptbahnhof: Postbank wird ausgehöhlt - neuer Innenhof mit Park und Cafés
Opferstock aufgebrochen: Diebe hinterlassen Spur der Verwüstung im Alten Peter - Mesner äußert Vermutung
Diebe haben am Alten Peter in der Altstadt zugeschlagen. Die Polizei bittet bei der Suche nach den Tätern um Mithilfe.
Opferstock aufgebrochen: Diebe hinterlassen Spur der Verwüstung im Alten Peter - Mesner äußert Vermutung

Kommentare