Festnahme am Hauptbahnhof

Randalierer zerbricht Zug-Tür mit seinem Kopf

München - Die Bundespolizei musste am Samstag ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse unter Beweis stellen. Grund war ein 39-Jähriger, der in einem Zug ausgerastet war.

Um kurz vor 1 Uhr am Samstag wollte ein ALX auf Gleis 30 im Münchner Hauptbahnhof eigentlich in Richtung Allgäu starten. Doch dazu kam es zunächst nicht. Schuld daran war ein randalierender 39-Jähriger.

Der Zug war bereits abfahrbereit, als die Bundespolizei alarmiert wurde. Ein betrunkener Mann aus Kaufering hatte im Zug mehrere Fahrgäste bepöbelt, woraufhin ihn die Beschimpften in ein anderes Abteil schickten. Doch auch dort beruhigte sich der 39-Jährige nicht. Im Gegenteil: Er wurde immer aggressiver. "Aus Frust", wie die Bundespolizei München berichtete, schlug er mehrfach mit dem Kopf gegen eine Tür, so dass sie zerbrach und er sich am Kopf verletzte.

Die herbeigerufenen Bundespolizisten verarzteten zunächst die blutende Wunde des Mannes, dann folgte eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von zwei Promille.

mol

Rubriklistenbild: © Bundespolizei (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannte Täter überfallen Disko-Besucher
Nach dem Disko-Besuch wurde ein 25-Jähriger von zwei Unbekannten in der Nähe des Hauptbahnhofs überfallen. Die Fahndung läuft, die Polizei veröffentlichte eine …
Unbekannte Täter überfallen Disko-Besucher
Fußgängerzone in der Sendlinger Straße: Test wird verlängert
Das Probejahr für die Fußgängerzone in der Sendlinger Straße ist ausgelaufen, doch die Autofahrer müssen auch in Zukunft draußen bleiben, denn der Stadtrat entscheidet …
Fußgängerzone in der Sendlinger Straße: Test wird verlängert
Kurios! Sie werden nicht glauben, was der Zoll in einem Paket fand
Dem Hauptzollamt München ist ein besonders kurioses Paket aus Nigeria unter die Finger gekommen. Die Zöllner dürften gestutzt haben, als sie den Inhalt der Sendung sahen.
Kurios! Sie werden nicht glauben, was der Zoll in einem Paket fand
Streifenwagen kracht in Pkw - hoher Schaden
Ein Streifenwagen der Polizei ist in der Ludwigsvorstadt mit einem Auto kollidiert. Der Schaden ist beträchtlich.
Streifenwagen kracht in Pkw - hoher Schaden

Kommentare