„Ich stech Dich nieder“ - Wegen gestohlener Lederjacke

München - Er wollte helfen und ein Diebespärchen stoppen. Doch dann wurde ein 38-jähriger Mann von den Tätern mit einem Messer bedroht: „Ich stech Dich nieder“.

So kam es dazu: Am Mittwoch gegen 10.45 Uhr entwendete eine 45-jährige Münchnerin eine Damenlederjacke in einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt. Vor dem Geschäft wartete ihr 44-jähriger Ehemann, an den sie die Jacke dort übergab.

Ein unbeteiligter Zeuge (38) beobachtete das Geschehen und verfolgte den Mann. Noch im Tal erreichte er den Mann und griff nach der Jacke Der Täter wehrte sich und zog ein Messer. Mit den Worten: „Ich stech Dich nieder!“ bedrohte er den Mann und flüchtete anschließend. Die Täterin konnte dagegen von einem weiteren Zeugen (53) festgehalten und der Polizei übergeben werden.

Der Ehemann konnte noch in der Nacht festgenommen werden. Nach der Sachbearbeitung durch die Polizei wurde das Pärchen entlassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Video zeigt angeblich Schläge: Tierschützer zeigen Circus Krone an - Dompteur spricht von Verleumdung
Ein Video soll zeigen, wie ein Dompteur des Circus Krone einen Tiger mit einer Peitsche schlägt. Tierschützer haben jetzt Anzeige erstattet. Der Dompteur wehrt sich …
Video zeigt angeblich Schläge: Tierschützer zeigen Circus Krone an - Dompteur spricht von Verleumdung
Abgas-Schock am Hauptbahnhof München: Stickoxid-Grenzwerte im roten Bereich 
Die Luftqualität in München verbessert sich tendenziell. Es gibt aber noch Stellen, an denen die Grenzwerte für Stickstoffdioxide deutlich überschritten werden, unter …
Abgas-Schock am Hauptbahnhof München: Stickoxid-Grenzwerte im roten Bereich 
Weltberühmte Fassade „verschandelt“? Ärger um ungewohnten Anblick im Herzen von München
Die Dienerstraße in der Münchner Altstadt soll autofrei sein. Auch deshalb hat die Stadt München wohl Pflanzenkübel auf der Straße installiert. An diesen stößt sich …
Weltberühmte Fassade „verschandelt“? Ärger um ungewohnten Anblick im Herzen von München
Vater reist mit Kind (2) 4500 Kilometer nach München - für einen überlebenswichtigen Termin
Im Senegal fand der kleine Abou (2) keine medizinische Hilfe. Dann machte sich sein Vater mit ihm auf eine abenteuerliche Reise.
Vater reist mit Kind (2) 4500 Kilometer nach München - für einen überlebenswichtigen Termin

Kommentare