Sturz aus vier Metern Höhe

Mann bricht durch Glaskuppel: Lebensgefahr

München - Ein Mann (24) ist am Samstagmorgen durch eine Plexiglaskuppel im fünften Obergeschoss eines Wohnhauses in der Elisabethstraße in Schwabing gebrochen.

Laut Feuerwehr fiel der Mann vier Meter tief in den Treppenraum des Hauses. Beim Aufprall zog er sich lebensgefährliche Schädelverletzungen zu. Nach der Erstversorgung durch die Notartzbesatzung "Schwabing" wurde der Mann achsengerecht und unter Verwendung eines Spineboardes schonend in den Notarztwagen gebracht. Der Rettungswagen fuhr den schwerst verletzten in den Schockraum einer Münchner Klinik. Warum sich der 24-Jährige mit seinen zwei Freunden auf dem Flachdach befand und wie sie sich Zugang dort hin verschafften ist noch nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn brutal: Gaffer prügeln Ersthelfer ins Krankenhaus
Ein Münchner und ein Erdinger haben auf dem Oktoberfest Zivilcourage gezeigt und sind dafür brutal verprügelt worden. Für einen der Männer endete der Abend mit …
Wiesn brutal: Gaffer prügeln Ersthelfer ins Krankenhaus
Münchner (29) liegt schwerst verletzt auf der Straße: Unfallverursacher gefunden 
Eine zufällig vorbeikommende Zivilstreife der Polizei hat vergangene Woche einen Münchner (29) schwerst verletzt gefunden. Jetzt ist der Unfallverursacher gefunden, …
Münchner (29) liegt schwerst verletzt auf der Straße: Unfallverursacher gefunden 
Er schubste einen Rentner (87) am Marienplatz in den Tod
Es war nur ein Rempler. Aber fest genug, um Josef P. (87) aus dem Gleichgewicht zu bringen. Sekunden später lag der Rentner am Bahnsteig – nach einigen Wochen im …
Er schubste einen Rentner (87) am Marienplatz in den Tod
Ärger nach „Taste of München“: Stadt soll Hirschanger schonender behandeln
Tonnenschwere Eisenplatten haben bei der Veranstaltung „Taste of Munich“ im August die Wurzeln von Buchen gefährlich belastet. Das hat nun den Bezirksausschuss (BA) …
Ärger nach „Taste of München“: Stadt soll Hirschanger schonender behandeln

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion