+
Bei der Massenkarambolage am Freitag in München ist eine 25-Jährige ums Leben gekommen, 14 Autos waren involviert.

Fahrer (86) weiter in Lebensgefahr

Massenkarambolage in München: Wie konnte das passieren?

München - Nach der Massenkarambolage auf der Nymphenburger Straße in München, bei der eine Frau starb, sucht die Polizei weiter nach der Ursache. 

Der 86-jährige Unfallverursacher wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Er ist nicht ansprechbar, schwebt in Lebensgefahr. Seine 84-jährige Ehefrau erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. 

Noch immer ist vollkommen unklar, wie es zu dem tödlichen Unfall kommen konnte. Der 86-Jährige war mit seinem Mercedes ungebremst auf das Stauende an der Nymphenburger Straße in München zugerast. Es kam zu einer Massenkarambolage, bei der eine 25-jährige Angestellte getötet wurde. 14 Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt.

Die Staatsanwaltschaft München gab ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag. Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht abgeschätzt werden. 

Massenkarambolage auf Nymphenburger Straße: Frau (25) getötet

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wollen sie nicht vertreiben“: Stadt entmüllt bei Obdachlosen
Zahlreiche Beschwerden soll es gegeben haben. Wegen des Mülls. Deswegen rückte die Stadt unter anderem bei den Obdachlosen unter der Wittelsbacherbrücke an.
„Wollen sie nicht vertreiben“: Stadt entmüllt bei Obdachlosen
Wegen Konzert: Bus-Umleitungen am Königsplatz
Fahrgäste der Bus-Linien 100 und 150 müssen am Freitag Umleitungen in Kauf nehmen. Wegen des Aerosmith-Konzerts am Königsplatz werden die Linien umgeleitet.  
Wegen Konzert: Bus-Umleitungen am Königsplatz
Schulbus stößt mit Porsche zusammen: Fahrer und Schüler verletzt
Auf einer Schulbusfahrt missachtet der Fahrer eines Kleinbusses den Verkehr, es kommt zu einem Zusammenstoß mit einem Porsche. Der Fahrer und ein Schüler werden leicht …
Schulbus stößt mit Porsche zusammen: Fahrer und Schüler verletzt
Jetzt auch im Westend: Ladesäulen für E-Autos installiert
An der Ligsalzstraße sind die ersten beiden Ladesäulen für Elektroautos im Westend installiert worden. Bis zu vier E-Fahrzeuge können dort gleichzeitig aufgeladen …
Jetzt auch im Westend: Ladesäulen für E-Autos installiert

Kommentare