1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. München Zentrum

Mann soll Tochter über Jahrzehnte 288 Mal vergewaltigt haben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaus-Maria Mehr

Kommentare

Häusliche Gewalt
Ein Mann steht in München vor Gericht, weil er seine Tochter hunderte Male vergewaltigt haben soll. © Maurizio Gambarini/dpa

30 Jahre lang soll ein Mann seine Tochter hunderte Male vergewaltigt haben. Als sie sieben Jahre alt war, soll es losgegangen sein. Am Montag beginnt in München sein Prozess.

München - Er soll sie schon als Kind missbraucht und als Erwachsene immer wieder vergewaltigt haben: Ein 75 Jahre alter Mann steht von Montag an wegen 288-facher Vergewaltigung seiner eigenen Tochter in München vor Gericht.

Prozess in München: Mann soll seine Tochter hundertfach vergewaltigt haben

Die Übergriffe sollen begonnen haben, als sie erst sieben Jahre alt war - und sich über mehr als 30 Jahre hingezogen haben. Der Vater ist nicht nur wegen Vergewaltigung angeklagt, sondern auch wegen gefährlicher Körperverletzung.

Das Landgericht München I hat vier Verhandlungstage für den Prozess angesetzt. Das Urteil könnte demnach am 26. Januar fallen.

Alle News aus Bayern und München lesen Sie immer aktuell und nur bei uns.

Auch interessant

Kommentare