Rettungswagen im Einsatz
+
Ein Schüler wurde bei einem Unfall schwer verletzt (Symbolbild).

Am Samstag in Neuhausen

Schlimmer Unfall in München: Schüler (14) läuft plötzlich bei Rot auf die Straße - Auto-Fahrerin machtlos

  • Veronika Arnold
    vonVeronika Arnold
    schließen

Ein 14-jähriger Schüler wurde am Samstag in Neuhausen schwer verletzt, als er trotz roter Ampel auf die Straße gelaufen ist.

  • Am Samstag kam es in Neuhausen zu einem schweren Unfall.
  • Ein 14-Jähriger ist an einer roten Ampel auf die Straße gelaufen.
  • Der Schüler wurde von einem Auto erfasst und schwer verletzt.

München - Zu einem schweren Unfall ist es am Samstagmittag in Neuhausen gekommen. Wie die Polizei berichtet, hat ein 14-jähriger Schüler gegen 13.45 Uhr auf dem Gehweg der Leonrodstraße/Fasaneriestraße gewartet. Er wollte die Kreuzung an der Fußgängerampel überqueren.

Die Ampel zeigte für den 14-Jährigen rot. Zur gleichen Zeit stand eine 42-jährige Münchnerin mit ihrem Wagen an der Einmündung der Kreuzung. Laut Polizei wollte sie die Leonrodstraße geradeaus weiterfahren und fuhr an, als die Ampel auf Grün umschaltete.

Unfall in Neuhausen: Schüler wird an roter Ampel von Auto erfasst - schwer verletzt

Genau in diesem Moment lief allerdings der Schüler, ohne auf die rote Ampel zu achten, über die Fahrbahn. Er bemerkte zu spät, dass der VW der 42-Jährigen bereits angefahren war, und lief in die rechte Seite des Fahrzeugs. Der Schüler wurde durch den Zusammenstoß auf die Fahrbahn geschleudert. Dort blieb er schwer verletzt liegen.

Der eintreffende Rettungswagen brachte den Schüler zur stationären Behandlung in ein Klinikum. Am Fahrzeug der 42-Jährigen entstand laut Polizei leichter Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro.

Schüler läuft trotz roter Ampel auf Straße - Polizei hat Vermutung

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr zum Unfallzeitpunkt gerade eine Straßenbahn die Haltestelle Fasaneriestraße an. Dies war nach Vermutung der Polizei der Auslöser, dass der Schüler unvermittelt und ohne auf den Fahrbahnverkehr zu achten über die Straße lief.

In Garching sucht die Polizei Zeugen, nachdem ein Mountainbiker ein einjähriges Kind umgefahren* und schwer verletzt hat. Der Radler flüchtete als ihn die Mutter zur Rede stellen wollte.

In einem ehemaligen Blindenheim in der Westendstraße ist ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr hat eine klare Ansage an die Anwohner.

Tödlich endete ein schwerer Unfall in Peiting* für einen jungen Audifahrer am Wochenende. (va) *Merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Studie: Münchner lieben vieles an ihrer Stadt - doch DAS lässt fast die Hälfte an Wegzug denken!
Ein Umstand trübt laut einer Studie das Bild vom schönen München. Nur ein Drittel der Befragten rechnet mit einer Besserung – und Fachkräfte wandern ab.
Neue Studie: Münchner lieben vieles an ihrer Stadt - doch DAS lässt fast die Hälfte an Wegzug denken!
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - Hier ist jetzt Geduld gefragt
Staus sind Autofahrer in München - speziell zu den Stoßzeiten - gewohnt. Rund um den Altstadtringtunnel droht in der nächsten Zeit wieder hoher Blutdruck und langsames …
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - Hier ist jetzt Geduld gefragt
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Seit über einem Jahrzehnt stand der „schwule Maibaum“ am Karl-Heinrich-Ulrichs-Platz im Glockenbachviertel – stolz und stattlich. Doch nun ist das Symbol für …
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Gruseliges Rätsel um Leichenfund im Eisbach: Identität weiterhin unklar - Polizei bittet um Mithilfe
In München wird eine männliche Leiche aus dem Eisbach geborgen. Die Polizei gibt weitere Details bekannt - steht jedoch vor einem Rätsel. Sie wendet sich an die Bürger.
Gruseliges Rätsel um Leichenfund im Eisbach: Identität weiterhin unklar - Polizei bittet um Mithilfe

Kommentare