Attacke in der Altstadt

Münchner wegen Zigaretten zusammengeschlagen

München - Ein Münchner wurde in der Altstadt brutal zusammen geschlagen. Den Täter ging es um eine Kleinigkeit: Er wollte eine Schachtel Zigaretten.

Eine einzige Schachtel Zigaretten war für einen Mann Grund genug, um auszuticken: Er schlug einen 36-Jähriger zusammen, weil er ihm die Kippen nicht geben wollte.

Das Opfer ging am Sonntag gegen 20.15 Uhr in der Münchner Altstadt spazieren, als ein Unbekannter um Zigaretten bat. Der Spaziergänger gab eine Zigarette heraus, weigerte sich aber, die gesamte Schachtel zu verschenken.

Plötzlich malträtierte der Unbekannte den Mann mit Faustschlägen gegen den Kopf und den Oberkörper und riss ihm seinen Schal herunter. Der 36-Jährige flüchtete und warf dabei, in der Hoffnung, dass der Angreifer dann von ihm ablassen würde, die Zigarettenschachtel weg. Der Täter hob sie auf und flüchtete dann in unbekannte Richtung.

Das Opfer hat durch die Schläge Hautabschürfungen im Bereich des Gesichts erlitten.

Jetzt sucht die Polizei nach dem unbekannten Schläger. Der Mann ist ungefähr 25 Jahre alt, rund 1,90 Meter groß, hat ein rötliches Gesicht und blaue oder grüne Augen. Er ist sehr kräftig gebaut und hat einen auffallenden Bierbauch. Seine kurzen, schwarzen Haare hatte der Mann bei der Tat nach hinten gegelt. Er trug ein schwarzes T-Shirt mit der gelben Aufschrift "Valentino" und sehr helle Bluejenas. Der Täter ist vermutlich Italiener. Er sprach italienisch und sehr gut deutsch.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann fährt ICE ohne Ticket - Knast
Am Freitagnachmittag wurden Beamte der Bundespolizei am Hauptbahnhof zu einem ICE gerufen, in dem zwei Personen ohne Fahrkarte von Nürnberg in die bayerische …
Mann fährt ICE ohne Ticket - Knast
Christkindlmarkt am Sendlinger Tor in Gefahr
Fällt der Christkindlmarkt am Sendlinger Tor heuer aus? Wegen der MVG-Baustelle gibt es Platzprobleme. Die Behörden ringen um eine Lösung, der Veranstalter wartet auf …
Christkindlmarkt am Sendlinger Tor in Gefahr
Radler und Fußgänger in Not: Die Stadt treibt uns in die Enge
Bauarbeiten an der Ludwigsbrücke treiben derzeit Fußgänger und Radfahrer in die Enge. Der Gehweg ist gesperrt, bis November bleibt für alle nur ein Radweg. Anwohner …
Radler und Fußgänger in Not: Die Stadt treibt uns in die Enge
Gewerkschaftsbund setzt Antifa vor die Tür
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat der Antifa eine bereits genehmigte Veranstaltung im DGB-Haus an der Schwanthalerstraße nun untersagt.
Gewerkschaftsbund setzt Antifa vor die Tür

Kommentare