+
Künftig darf auch tagsüber am Münchner Hauptbahnhof kein Alkohol mehr getrunken werden.

Ab August

24-Stunden-Alkoholverbot am Münchner Hauptbahnhof: Entscheidung ist gefallen

Das Alkoholverbot rund um den Münchner Hauptbahnhof gilt künftig auch am Tag. Die Freischankflächen und Restaurants in der Verbotszone bleiben aber unberührt.

München - Auf den Straßen und Plätzen entlang des Verkehrsknotenpunktes darf Alkohol ab August weder getrunken noch „zum Zwecke des dortigen Verzehrs“ mitgeführt werden. „Das Rund-um-die-Uhr-Verbot schafft klare Verhältnisse und macht den Hauptbahnhof endgültig uninteressant für die Trinkerszene“, erläuterte Kreisverwaltungsreferent Thomas Böhle (SPD) am Dienstag.

„Wir haben mit dem nächtlichen Alkoholverbot gute Erfahrungen gemacht, die wir jetzt auf den ganzen Tag übertragen“, erläuterte Böhle. Davon profitierten Reisende, Geschäftsleute und Anwohner gleichermaßen.      

Video: Der Alkohol als Sensenmann

Ausnahmen sind Restaurants und Freischankflächen

Der räumliche Geltungsbereich der Regelung bleibt der Entscheidung des Kreisverwaltungsausschusses im Stadtrat zufolge unverändert; dem Beschluss muss die Vollversammlung an diesem Mittwoch zwar noch zustimmen, doch dies gilt als Formsache. Ausgenommen sind und bleiben die Restaurants und Freischankflächen in der Verbotszone. Auch Bürger, die ein Tragerl Bier eingekauft haben oder eine Flasche Rotwein mit zu Freunden bringen, bekommen keine Probleme.

Zahl alkoholbedingter Straftaten ging seit Teilverbot zurück

Das Verbot gilt seit dem 21. Januar 2017 bereits in der Nacht zwischen 22.00 und 6.00 Uhr. Seither ist die Zahl alkoholbedingter Straftaten deutlich zurückgegangen. Auch in Nürnberg gibt es seit Anfang November ein ganztägiges Alkoholverbot rund um den Bahnhof, um Schlägereien und Pöbeleien Herr zu werden. Eine erste Bilanz konnte die Polizei aus dem Stegreif jedoch noch nicht ziehen.

dpa

Hinweisschild zu wörtlich genommen

Ein Scherzkeks hat in Oberfrankenein Hinweisschild zu wörtlich genommen.


Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Straßenraub am Hauptbahnhof München: 20-Jähriger rennt Dieb hinterher
In der Nacht auf Sonntag versuchte ein Mann aus Maisach einen Münchner am Hauptbahnhof zu überfallen. Durch den Mut des 20-Jährigen fasste die Polizei den Täter.
Straßenraub am Hauptbahnhof München: 20-Jähriger rennt Dieb hinterher
Weltstadt mit kaltem Herz? So gnadenlos greift die Stadt gegen Obdachlose durch
Ist es nur der Frost-Atem aus Sibirien, der die Münchner zittern lässt? Oder breitet sich auch soziale Kälte in der Stadt aus? Fragen wie diese kann man sich stellen, …
Weltstadt mit kaltem Herz? So gnadenlos greift die Stadt gegen Obdachlose durch
Silvesterrakete am Marienplatz in die Menge gefeuert - Jetzt fiel das Urteil
Ihr verantwortungsloser Umgang mit einer Silvesterrakete hatte für eine 28-Jährige Frau ein Nachspiel. Sie brachte in München viele Menschen in Gefahr.
Silvesterrakete am Marienplatz in die Menge gefeuert - Jetzt fiel das Urteil
Bekannte Wirtschaft am Marienplatz führt Biesel-Maut für Touristen ein
Ein stilles Örtchen war der Donisl ja noch nie: Täglich strömen Hunderte Gäste und Touristen in das beliebte Wirtshaus im Herzen von München. Doch nun sorgt eine …
Bekannte Wirtschaft am Marienplatz führt Biesel-Maut für Touristen ein

Kommentare