+
Trotz des kaputten Fahrradschlosses behauptete der Mann, das Rad an der Isar gefunden zu haben.

Er reagierte aggressiv

Mutmaßlicher Fahrraddieb fiel der Polizei in die Hände

München - Das Fahrradschloss war kaputt, das Rad dem Fahrer viel zu klein - zwei Zivilbeamte schnappten am Donnerstag einen mutmaßlichen Fahrraddieb. Doch der wollte die Tat nicht zugeben.

Am Donnerstag waren die Polizisten im Bereich des Hauptbahnhofs unterwegs. Gegen 23.30 Uhr fiel ihnen an der Ecke Schwanthalerstraße / Schillerstraße ein Mann auf, der auf einem zu kleinem Fahrrad auf dem Gehweg fuhr. Die Beamten hielten den Mann an und kontrollierten ihn. 

Mann will das Fahrrad mit dem kaputten Schloss an der Isar gefunden haben

Sofort wurde der Mann aggressiv und ballte seine Fäuste. Er wurde wütender. Die Polizeibeamten legten ihm Handschellen an. Der Mann sagte, dass er keine Ausweispapiere dabei habe. Eine Durchsuchung verweigerte er. 

Auf Nachfrage gab er an, dass er das Fahrrad gefunden habe. Doch das Fahrradschloss war kaputt. Der Schließmechanismus war nicht mehr funktionsfähig. Wegen Verdachts des Fahrraddiebstahls wurde der Mann festgenommen und zur Polizeidienststelle gebracht. 

Es handelt sich um einen 40-jährigen Niederländer. Bei seiner Vernehmung gab er an, dass er das Fahrrad unverschlossen an der Isar gefunden habe. Zu seiner Person sagte er, dass er in Deutschland auf der Straße lebt und Flaschen sammelt. 

Der Vorgang wird wegen der Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgelegt.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christkindlmarkt am Sendlinger Tor in Gefahr
Fällt der Christkindlmarkt am Sendlinger Tor heuer aus? Wegen der MVG-Baustelle gibt es Platzprobleme. Die Behörden ringen um eine Lösung, der Veranstalter wartet auf …
Christkindlmarkt am Sendlinger Tor in Gefahr
Radler und Fußgänger in Not: Die Stadt treibt uns in die Enge
Bauarbeiten an der Ludwigsbrücke treiben derzeit Fußgänger und Radfahrer in die Enge. Der Gehweg ist gesperrt, bis November bleibt für alle nur ein Radweg. Anwohner …
Radler und Fußgänger in Not: Die Stadt treibt uns in die Enge
Gewerkschaftsbund setzt Antifa vor die Tür
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat der Antifa eine bereits genehmigte Veranstaltung im DGB-Haus an der Schwanthalerstraße nun untersagt.
Gewerkschaftsbund setzt Antifa vor die Tür
Nach acht Jahren: Kult-Laden im Glockenbach-Viertel schließt für immer
Das „Glockenbach“ an der Müllerstraße sagt nach acht Jahren servus – aber nicht leise. Das Team will sich Mitte November mit einem rauschenden Fest verabschieden. Die …
Nach acht Jahren: Kult-Laden im Glockenbach-Viertel schließt für immer

Kommentare