Bei Nymphomanin gefangen: Jetzt spricht der Sex-Sklave

München - Fünf nicht enden wollende Stunden hat eine Nymphomanin Dieter S. in ihren Fängen gehabt. Der Sex-Sklave wusste sich nicht anders zu helfen und rief die Polizei. Jetzt spricht der Münchner DJ über die wahrscheinlich schlimmsten Stunden seines Lebens.

"Sie war sex-süchtig", sagte Dieter S. gegenüber der tz. "Und ich konnte nicht aus ihrer Wohnung raus". Kennen gelernt haben sich Dieter S. und seine spätere Sex-Partnerin im Sunshine Pub in der Müllerstraße. Nach einem Bierchen nahm das Drama seinen Lauf: Dieter S. ging mit zu der 47-Jährigen, die in der Nähe der Theresienwiese wohnt. Drei Mal hatte er mit ihr Sex - dann wollte er gehen. Doch sie ließ ihn nicht mehr aus der Wohnung, wollte immer mehr Sex. "Sie hatte die Wohnung abgeschlossen und den Schlüssel versteckt. Ich konnte ihn nirgendwo finden", berichtet der 43-Jährige. Als die Dame kurz einnickte, nutzte Dieter S. die Gunst der Stunde und griff zum Handy. Er rief die Polizei zu Hilfe.

Als die Beamten eintrafen, zeigte die Münchnerin keinerlei Schuldgefühle, sie lief vielmehr zur Höchstform auf und wollte die Polizisten gleich ins Liebesspiel miteinbeziehen. Doch die setzten dem endlosen Liebesspiel ein Ende und nahmen die beiden mit aufs Revier. "Dort musste ich noch einmal alles erzählen und habe Anzeige gegen doe Frau erstattet. Wegen Freiheitsberaubung und sexueller Nötiung", sagt Dieter K.

Die ganze Geschichte lesen Sie hier

weg

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Kommentare