Heftige Unwetter wüten in Bayern: Mehrere Orte unter Wasser - dramatische Rettungsaktion für weggespülte Autofahrer

Heftige Unwetter wüten in Bayern: Mehrere Orte unter Wasser - dramatische Rettungsaktion für weggespülte Autofahrer

Gruppe prügelt auf 36-Jährigen ein

Zivilcourage wird Münchner zum Verhängnis: Er will Streit schlichten - dann lauern ihm Jugendliche auf

  • Veronika Arnold
    vonVeronika Arnold
    schließen

Ein Münchner zeigte am Mittwochabend Zivilcourage und versuchte einen Streit zu schlichten. Später lauerten ihm Jugendliche auf und verprügelten ihn.

  • Einem Münchner wurde seine Zivilcourage zum Verhängnis.
  • Er wollte einen Streit schlichten und wurde deshalb von einer Gruppe Jugendlicher verprügelt.
  • Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

München - Seine Zivilcourage wurde ihm zum Verhängnis: Ein 36-jähriger Münchner versuchte am vergangenen Mittwoch einen Streit zwischen einer älteren Dame und einem Jugendlichen zu schlichten. Am Ende wurde der Münchner von einer Gruppe junger Männer verprügelt.

Münchner will Streit zwischen älterer Dame und Jugendlichem schlichten 

Wie die Münchner Polizei am Sonntag berichtet, war der 36-Jährige gegen 18.15 Uhr zusammen mit seiner Freundin in der U4 unterwegs. Als sie am Prinzregentenplatz einen Streit zwischen der älteren Frau und dem Jugendlichen mitbekamen, versuchte der Münchner zu schlichten. Am U-Bahnhof Arabellapark stiegen sowohl der 36-Jährige als auch der Jugendliche in eine Tram um, wobei sich die verbale Auseinandersetzung der Männer fortsetzte.

Nachdem beide an der Regina-Ullmann-Straße ausgestiegen waren, kam es laut Pressebericht zu ersten Handgreiflichkeiten. Der 36-Jährige entfernte sich mit seiner Freundin, wurde aber von dem Jugendlichen weiter verfolgt. 

Lesen Sie auch: In Garmisch-Partenkirchen haben betrunkene Jugendliche für mächtig Ärger gesorgt. Als Anwohner um Ruhe baten, eskalierte die Situation völlig.

Streit eskaliert in Oberföhring: Jugendliche lauern Münchner auf

Dann eskalierte die Situation: Im Bereich des Fritz-Meyer-Wegs kamen plötzlich mehrere weitere junge Männer aus unterschiedlichen Richtungen auf den Münchner zu. 

Mindestens drei Personen schlugen ihm mit Fäusten ins Gesicht und gegen den Kopf. Erst nachdem eine unbeteiligte Zeugin die Polizei verständigt hatte, flüchteten die jungen Männer. 

Am Riemer See sind mehrere Badegäste aneinander geraten, teilweise waren Messer und ein Hammer im Spiel. Die Polizei ermittelt.

Jugendlicher wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben zuerst erfolglos. Durch weitere Ermittlungsarbeit konnte aber schließlich ein 19-jähriger Münchner als ein beteiligter Jugendlicher identifiziert werden. Laut Polizeiangaben wurde der 19-Jährige wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung angezeigt. 

Jugendliche schlagen auf Münchner ein - so geht es ihm heute

Der 36-jährige Münchner erlitt durch die Angriffe nur leichte Verletzungen. Weniger Glück hatte ein junger Münchner kürzlich, der ebenfalls von einer Gruppe junger Männer attackiert wurde. Er landete schwer verletzt auf der Intensivstation.

va

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eigentlich verboten: Hunderte Münchner brechen Isar-Badeverbot - Polizei schaut nur zu
Durch den heftigen Regen zu Beginn letzter Woche rief die Stadt München am Donnerstag ein Badeverbot in der Isar aus. Die Regel gilt für das komplette Stadtgebiet, …
Eigentlich verboten: Hunderte Münchner brechen Isar-Badeverbot - Polizei schaut nur zu
München: Schlägerei am Gärtnerplatz mit immensen Ausmaßen - Acht Polizei-Streifen rücken aus
Seit Wochen ist die Situation am Gärtnerplatz in München angespannt, besonders für die Anwohner. Alkohol bringt das Blut der Feiernden in Wallung. Nun gab es den …
München: Schlägerei am Gärtnerplatz mit immensen Ausmaßen - Acht Polizei-Streifen rücken aus
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz
Staus sind Autofahrer in München - speziell zu den Stoßzeiten - gewohnt. Rund um den Altstadtringtunnel droht in der nächsten Zeit wieder hoher Blutdruck und langsames …
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz
Raser-Duell in Münchner Innenstadt: Illegales BMW-Rennen zwischen Vater und Sohn?
In München spielten sich Szenen ab, die aus einem Actionfilm stammen könnten. Laut Polizei lieferte sich ein 46-Jähriger mit seinem Sohn ein illegales BMW-Rennen.
Raser-Duell in Münchner Innenstadt: Illegales BMW-Rennen zwischen Vater und Sohn?

Kommentare