+
Wie weit genau hat sich die Decke gesenkt? Mitarbeiter der MVG installieren Messgeräte.

Welche Einschränkungen gibt es?

U-Bahnhof Poccistraße an zwei Abenden gesperrt

  • schließen

München - Weil sich die Decke der Haltestelle Poccistraße gesenkt hat, muss sie einer Schönheitskur unterzogen werden. Deshalb wird der U-Bahnhof an zwei Abenden gesperrt.

Der U-Bahnhof Poccistraße ist in die Jahre gekommen, mit 38 quasi schon ein Opa unter den Haltestellen. Und nun bekommt er auch ein paar Stützen! Dazu wird der Bahnhof an zwei Abenden gesperrt – die Züge fahren durch. Das hat zudem Folgen für andere Haltestellen und den Takt von U3 und U6.

Wie berichtet, hatte die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) bei Routine-Kontrollen festgestellt, dass sich die Decke der Haltestelle um rund vier Zentimeter gesenkt hat. Vor etwas mehr als einer Woche sind daher Messgeräte installiert worden, die etwaige weitere Veränderungen erfassen sollen.

Wie nun zu erfahren war, sollen am Montag und Dienstag Stütz-Konstruktionen aufgestellt werden – an zunächst einmal nur einem Gewölbe im Bahnsteigbereich. Insgesamt sind aber vier Gewölbe betroffen. Der Einbau der weiteren Stützen ist für Anfang des nächsten Jahres geplant. Dann ist wohl erneut mit Sperrungen zu rechnen. Laut MVG besteht aber keinerlei Gefahr für Fahrgäste, die Decke ist nicht instabil.

MVG wird Schienenersatzverkehr mit Bussen einrichten

Während der Arbeiten am 12. und 13. Dezember halten ab 22 Uhr weder die U3, noch die U6 an der Poccistraße. Die MVG wird einen Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen einrichten. Diese pendeln zwischen den Bahnhöfen Goetheplatz und Poccistraße und bedienen auch die Haltestellen Kapuzinerplatz und Tumblingerstraße. Alternativ können Fahrgäste zwischen Sendlinger Tor und Poccistraße den 62er-Bus nutzen.

Durch die Bauarbeiten steht zwischen Goetheplatz und Implerstraße nur ein Gleis zur Verfügung. Das müssen sich beide Linien in alle Richtungen teilen. Daher kommt es nach 22 Uhr zusätzlich zu folgenden Einschränkungen beim Angebot:

Die U3 fährt auf ihrem gesamten Linienweg von der Münchner Freiheit bis Fürstenried West nur alle 20 Minuten.

Die U6 verkehrt zwischen Goetheplatz und Klinikum Großhadern ebenfalls nur alle 20 Minuten. Zwischen Goetheplatz und Garching/ Fröttmaning bleibt das Angebot unverändert.

Die Stützen für den Opa-Bahnhof sind übrigens nur eine vorübergehende Lösung. Gutachter empfehlen der MVG nämlich, den U-Bahnhalt an der Poccistraße in spätestens fünf Jahren umfassend zu sanieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegende Flaschen und Fäuste: Drei junge Männer gehen aufeinander los
Am Hauptbahnhof sind am Sonntag drei Männer aneinander geraten. Die Situation eskalierte völlig, als einer der Männer dem anderen eine Flasche hinterher warf.
Fliegende Flaschen und Fäuste: Drei junge Männer gehen aufeinander los
Liebesspiel auf der Motorhaube: Die kuriose Ausrede der Angeklagten
Dieser Fall wird dem Richter des Amtsgericht München wohl noch eine Weile im Gedächtnis bleiben. Nicht wegen der durchaus frivolen Details, sondern wegen der kuriosen …
Liebesspiel auf der Motorhaube: Die kuriose Ausrede der Angeklagten
Trockner in Waschsalon gerät in Brand - die Folgen spürt das ganze Haus
Zu einem Brand in einem fünfstöckigen Haus wurde die Münchner Feuerwehr am Sonntagabend gerufen. Ein Wäschetrockner im Erdgeschoss stand in Flammen. Das ganze Haus war …
Trockner in Waschsalon gerät in Brand - die Folgen spürt das ganze Haus
Promille-Fahrer fährt Fußgänger über den Haufen und gibt dann Vollgas 
Bei einer Irrfahrt durch München verletzte ein stark alkoholisierter Audi-Fahrer am Samstagmorgen einen Fußgänger schwer. Danach wollte der Mann mit seinem Wagen …
Promille-Fahrer fährt Fußgänger über den Haufen und gibt dann Vollgas 

Kommentare