+
In diesem Apartmenthaus in der Schillerstraße wurden die Araber bestohlen.

Er schmiss Vermieter aus der Wohnung

Rabiater "Entmieter": Nun sitzt er in Stadelheim

  • schließen

München - Ein Vermieter erwies sich in München als sehr rabiat. Er wollte seine Mieter aus der Wohnung werfen. Nun sitzt er im Gefängnis in Stadelheim.

Morgens um 10 Uhr stand er plötzlich neben dem Bett der schlafenden arabischen Cousins (23 und 30 Jahre), zerrte den einen aus dem Bett und erschreckte den anderen mit seinem Auftritt fast zu Tode: Auf höchst brutale, absolut illegale Weise trat ein Österreicher (38) in Begleitung zweier Freunde in einem Luxus-Apartmenthaus in der Schillerstraße (Bahnhofsviertel) als „Entmieter“ auf den Plan.

Die Wohnungen in diesem kameraüberwachten, sechsstöckigen Haus sind voll eingerichtet und für Gutverdiener gedacht, die sich nur einen begrenzten Zeitraum in München aufhalten. So wie die beiden Männer aus Kuwait, die angeblich mit rund 2000 Euro in den Mietrückstand geraten sein sollen. Grund genug für den Mitinhaber der Wohnung, sich aufzuführen wie der übelste Inkasso-Erpresser: Am 16. September betrat er die Wohnung ohne Ankündigung mit dem Nachschlüssel. Ein Arzthelfer (46) und ein Student (25) begleiteten ihn dabei.

Alle drei begannen, die Wertgegenstände der Araber einzupacken – darunter einen vierstelligen Geldbetrag, Reisepässe, Flugtickets und den Schlüssel des Mietfahrzeuges – eines teuren Mercedes. Völlig blank erschienen die Araber bei der Polizei. Am Donnerstag wurde der Österreicher festgenommen, die Wohnungen seiner Komplizen und ein Büro durchsucht. Die Adresse, die der Österreicher als Wohnsitz angab, besteht nicht. Weil er seinen Wohnsitz nicht preisgeben wollte, wurde der polizeibekannte Mann kurzfristig festgenommen. Gegen ihn wird wegen Erpressung, Einbruchs, Nötigung und Hausfriedensbruchs ermittelt. Die Habe der Araber wurde nicht gefunden. Lediglich das Auto fand die Polizei im Bahnhofsviertel wieder.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das nächste Tram-Tam – diesmal trifft es den Hauptbahnhof
Das nächste Tram-Tam – diesmal trifft es den Hauptbahnhof. An der Haltestelle Süd und auf der Bayerstraße sind ab Montag (27. Februar) bis Ende des Jahres Sanierungen …
Das nächste Tram-Tam – diesmal trifft es den Hauptbahnhof
Mysteriöser Gleis-Sturz am HBF löst Polizeieinsatz aus
Einen kurzen Einsatz hatte die Polizei am Montagabend im S-Bahn-Untergeschoss am Hauptbahnhof - vom Auslöser war nämlich nichts mehr zu sehen. Pendler bekamen dafür die …
Mysteriöser Gleis-Sturz am HBF löst Polizeieinsatz aus
„Diese Baustelle ruiniert mich!“
München ist ein Tourismus-Magnet. Derzeit parken nördlich des Isartorplatzes regelmäßig Reisebusse, die Tagestouristen zu ihrer Tour durch die Innenstadt bringen. …
„Diese Baustelle ruiniert mich!“
Münchner bricht nach Junggesellenabschied zusammen
Da wird die Braut nicht begeistert sein - wenn sie es erfährt. Vier Männer feierten in der Nacht zum Sonntag einen Junggesellenabschied in München. Für einen endete die …
Münchner bricht nach Junggesellenabschied zusammen

Kommentare