Hinterlistiger Raubüberfall

Hauptbahnhof: Diebe würgen Mann und stehlen sein Handy

München - Erst fragten sie ihn nach Zigaretten, dann forderten sie plötzlich sein Handy: Ein 24-Jähriger wurde am Mittwochmorgen am Hauptbahnhof von vier Dieben überfallen, gewürgt und beraubt.

Smartphones sind besonders beliebtes Diebesgut, da sie leicht entwendet werden können. Doch die Täter, die einen 24-Jährigen am Mittwochabend am Hauptbahnhof überfallen haben, gingen viel offensichtlicher vor: Der Mann befand sich gerade in der Paul-Heyse-Unterführung, als ihn vier ihm Unbekannte nach einer Zigarette fragten. Kurz darauf forderten sie sein Handy.

Der junge Mann wollte dieses natürlich nicht hergeben. Die Diebe wurden wütend, hielten ihr Opfer gemeinsam fest und würgten es. Zeitgleich entwendete einer der Täter das Handy des Mannes aus dessen Hosentasche.

Die vier Täter flüchteten anschließend mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Der junge Mann kam glücklicherweise mit einem Schock davon. Die Polizei sucht noch nach den Dieben. Die Beschreibungen der Täter sind wie folgt:

Männlich, circa 18 Jahre alt, etwa 170 cm groß, dunkelhäutig, schwarze, gekräuselte Haare; schwarzes T-Shirt, Jeans

Männlich, circa 18 Jahre alt, etwa. 170 cm groß, dunkelhäutig, schwarze, gekräuselte Haare; schwarzes T-Shirt, Jeans

Männlich, circa 18 Jahre alt, etwa 170 cm groß; graue Hose

Weiblich, europäischer Typ, blonde, lange Haare, Zahnspange; schwarze Hose.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21 (Tel. 089/2910-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brandanschlag auf Bahnwärter Thiel: Staatsschutz ermittelt im Schlachthofviertel 
Das Schlachthofviertel kommt einfach nicht zur Ruhe:  Nach einem Brandanschlag auf das Kulturzentrum „Bahnwärter Thiel“ ermittelt der Staatsschutz.
Brandanschlag auf Bahnwärter Thiel: Staatsschutz ermittelt im Schlachthofviertel 
Aufmüpfige Jugendliche bekommen Hausverbot erteilt - dann greift einer zum Messer
Die Konfrontation hatte sich angebahnt: Nachdem eine Gruppe Jugendlicher eines Ladens verwiesen worden war, tickte einer der Beteiligten vollkommen aus.
Aufmüpfige Jugendliche bekommen Hausverbot erteilt - dann greift einer zum Messer
Einsatzkräfte retteten Julius (4) in höchster Not - nun hat er sich revanchiert
Besonderer Besuch in der Hauptfeuerwache München: Der vier Jahre alte Julius wollte sich gemeinsam mit seiner Familie für einen ganz besonderen Einsatz bedanken.
Einsatzkräfte retteten Julius (4) in höchster Not - nun hat er sich revanchiert
Frau vor ihrer Haustür überfallen: Täter auf der Flucht - Polizei sucht Zeugen
Eine Frau ist am Montag Opfer eines Verbrechens geworden. Sie ging von der U-Bahn nach Hause und hatte schon ihre Haustüre erreicht, da schlug ein Räuber zu. Jetzt jagt …
Frau vor ihrer Haustür überfallen: Täter auf der Flucht - Polizei sucht Zeugen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.