+
Kann jemand Angaben zu diesen Jugendlichen machen?

Polizei veröffentlicht Bilder

Chopard überfallen: Wer kennt diese Jugendlichen?

München - Nach dem Raubüberfall auf den Juwelier Chopard in der Innenstadt hat die Polizei sowohl hinsichtlich des Alters als auch der angegeben Personalien erhebliche Zweifel. Deshalb bittet sie die Bevölkerung um Mithilfe.

Mehrere Männer haben Anfang Februar den Luxus-Schmuckladen mit brachialer Gewalt überfallen und waren anschließend zu Fuß geflüchtet. Die Polizei nahm sieben Jugendliche und Männer fest. Vier von ihnen sollen direkt an dem Überfall beteiligt gewesen sein. Jetzt sind Zweifel an Alter und angegebenen Personalien aufgekommen. Die Polizei hat folgende Fragen:

Zeugenaufruf

• Wer kann Angaben zu den Personalien der vier abgebildeten Personen machen?

• Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort der Personen im Zeitraum zwischen dem 01.02.2014 und dem Tattag (12.02.2014) machen?

• Wer kann Hinweise zu möglichen Begleit- und Kontaktpersonen machen?

Im Zusammenhang mit der Tat sucht die Münchner Polizei noch nach einem schwarzen oder dunkelblauen Pkw, VW Passat Stufenheck, an dem Kennzeichen aus Serbien oder Rumänien angebracht sind (typähnliches Foto).

• Wer kann Angaben zum aktuellen Abstellort eines schwarzen/dunkelblauen VW Passat Stufenheck machen? An dem Pkw sind entweder die serbischen Kennzeichen BG-717 IH (SRB) oder die rumänischen Kennzeichen NT-24-MOS (RO) angebracht.

• Wem ist dieser Pkw in der Zeit vom 01.02.2014 bis zum Tattag (12.02.2014) aufgefallen, evtl. insbesondere im Bereich der Maximilianstraße oder im Raum Giesing/Harlaching?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 33, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltberühmte Fassade „verschandelt“? Ärger um ungewohnten Anblick im Herzen von München
Die Dienerstraße in der Münchner Altstadt soll autofrei sein. Auch deshalb hat die Stadt München wohl Pflanzenkübel auf der Straße installiert. An diesen stößt sich …
Weltberühmte Fassade „verschandelt“? Ärger um ungewohnten Anblick im Herzen von München
Vater reist mit Kind (2) 4500 Kilometer nach München - für einen überlebenswichtigen Termin
Im Senegal fand der kleine Abou (2) keine medizinische Hilfe. Dann machte sich sein Vater mit ihm auf eine abenteuerliche Reise.
Vater reist mit Kind (2) 4500 Kilometer nach München - für einen überlebenswichtigen Termin
Verkehrssituation auf der Fraunhoferstraße - muss „erst ein Kind totgefahren werden“?
Die Verkehrssituation auf der Fraunhoferstraße ist nach wie vor ein Streitthema. Auf der Bürgerversammlung geht es dabei nicht nur um die Parkplatzsituation. 
Verkehrssituation auf der Fraunhoferstraße - muss „erst ein Kind totgefahren werden“?
Münchner (50) soll 17-Jährige nach Wodka-Umtrunk in Kindergarten vergewaltigt haben
Ein vorbestrafter 50-Jähriger soll sich in einem Kindergarten an einer Minderjährigen vergangen haben. Er hatte eine perfide Masche, die er schon öfters angewandt hatte.
Münchner (50) soll 17-Jährige nach Wodka-Umtrunk in Kindergarten vergewaltigt haben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion