Schnorrer verprügelt und beraubt Discobesucher

München - Erst schnorrte er eine Zigarette, dann schlug ein dreister Räuber einen Discobesucher (17) am Münchner Maximillianplatz nieder und klaute ihm sein Handy und seinen I-Pod.  

Am frühen Samstagmorgen gegen 3.15 Uhr, ging ein 17-jähriger Münchner nach einem Diskothekenbesuch den Maximiliansplatz entlang. Dort traf er auf eine Gruppe von vier bislang unbekannten Personen. Ein ca. 18-jähriger Mann aus dieser Gruppe sprach den Buben an und fragte ihn, ob er mit ihnen zusammen eine Zigarette rauchen möchte. Der 17-Jährige willigte ein. Anschließend wurde er gefragt, ob man mit seinem Handy telefonieren könnte.

 Der 17-Jährige gab ihm das Handy. Während der Mann telefonierte hörte das spätere Opfer Musik von seinem I-Pod. Dazu nahm er das Gerät aus seiner Hosentasche. Plötzlich und unerwartet schlug der ca. 18-Jährige dem 17-Jährigen mit der rechten Faust auf die linke Schläfe. Das Opfer ging benommen zu Boden.

Als er wieder zu sich kam sah er den Täter mit dem Handy und dem I-Pod davonlaufen. Der 17-Jährige versuchte noch dem Täter hinterher zu rennen, verlor den Täter dann aber in der Neuhauser Straße aus den Augen. Der 17-Jährige wurde bei der Tat leicht verletzt. Die entwendeten Gegenstände haben zusammen einen Wert von mehreren hundert Euro.

Täterbeschreibung:

Täter 1: 18 bis 19 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß, schwarze, kurze, gegeelte Haare, braune Hose, schwarze Lederjacke, er sprach hochdeutsch mit jugendtypischem Einschlag, vermutl. türkischstämmig;

Täter 2-4 (passiv): jeweils kurze, schwarze, gegeelte Haare, weiteres nicht bekannt;

Hinweise unter 089/2910-0.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Video zeigt angeblich Schläge: Tierschützer zeigen Circus Krone an - Dompteur spricht von Verleumdung
Ein Video soll zeigen, wie ein Dompteur des Circus Krone einen Tiger mit einer Peitsche schlägt. Tierschützer haben jetzt Anzeige erstattet. Der Dompteur wehrt sich …
Video zeigt angeblich Schläge: Tierschützer zeigen Circus Krone an - Dompteur spricht von Verleumdung
Abgas-Schock am Hauptbahnhof München: Stickoxid-Grenzwerte im roten Bereich 
Die Luftqualität in München verbessert sich tendenziell. Es gibt aber noch Stellen, an denen die Grenzwerte für Stickstoffdioxide deutlich überschritten werden, unter …
Abgas-Schock am Hauptbahnhof München: Stickoxid-Grenzwerte im roten Bereich 
Weltberühmte Fassade „verschandelt“? Ärger um ungewohnten Anblick im Herzen von München
Die Dienerstraße in der Münchner Altstadt soll autofrei sein. Auch deshalb hat die Stadt München wohl Pflanzenkübel auf der Straße installiert. An diesen stößt sich …
Weltberühmte Fassade „verschandelt“? Ärger um ungewohnten Anblick im Herzen von München
Vater reist mit Kind (2) 4500 Kilometer nach München - für einen überlebenswichtigen Termin
Im Senegal fand der kleine Abou (2) keine medizinische Hilfe. Dann machte sich sein Vater mit ihm auf eine abenteuerliche Reise.
Vater reist mit Kind (2) 4500 Kilometer nach München - für einen überlebenswichtigen Termin

Kommentare