+
Hier sehen Sie den Dachgarten noch als Baustelle: Dieses Foto des Holzdecks ist vor zwei Wochen entstanden.

Kulturdachgarten in der City

Sommer-Oase am Stachus: Das neue Sonnendeck über den Parkdecks

Gut Holz! Wenn alles klappt wie geplant, dann bekommt die Landeshauptstadt München ab Freitag eine neue Sommer-Oase in luftiger Höhe - auf dem Dach eines Parkhauses am Stachus.

München - Mit viel Grün, viel Holz, gesunder Küche, einer Bar und fantastischer Aussicht über die Dächer der Stadt. Das wird ein Kulturdachgarten mitten in München – nämlich auf dem Dach des Alpina-Parkhauses in der Nähe des Stachus. Die Macher des Projekts wollen namentlich nicht genannt werden. Schon seit Jahren brüten sie über dieser Idee: eine Dachfläche kulturell und gastronomisch nutzen. Dafür haben sie unzählige Luftbildaufnahmen durchforstet, Klingeln geputzt und viel Kopfschütteln geerntet.

Bei den Betreibern des Alpina-Parkhauses stießen sie allerdings auf offene Ohren und Herzen. Zusammen mit der Stadt entwickelten sie des Konzept des Kulturdachgartens. „Beiden sind wir unendlich dankbar, dass sie uns die Gelegenheit geben, unser Projekt zu realisieren und dass sie uns tatkräftig unterstützen“, sagt einer der Dachgarten-Jungs.

Freitag Nachmittag soll’s auf dem Deck des Alpina-Parkhauses losgehen. Mehr Infos (auch Kontaktmöglichkeit für Gartler) auf der Facebook-Seite des Dachgartens.

„Wir wollen definitiv kein Szene-Hotspot sein“

Das Konzept: über den Dächern einen Kleingarten anzulegen mit Bäumen und vielen Beeten in Schrebergarten-Manier. 20 von ihnen sollen zusammen mit Green City an Hobby-Gartler übergeben werden, die dort Kräuter und Gemüse für den Eigenbedarf anbauen können. Aber auch die Küche des Dachgartens darf sich daran bedienen, derzeit laufen die letzten Gespräche, wer sie beschicken wird. 

Auf jeden Fall sollen gesunde, möglichst ökologische Gerichte im Angebot sein, gern auch Verrücktes. Bei schönem Wetter soll der Dachgarten täglich ab 11 Uhr geöffnet sein, erst zum Lunch, nachmittags zum Chillen und Garteln, abends an schön gedeckten Tischen zum Dinner mit guten Weinen und Tegernseer Bier. „Wir wollen definitiv kein Szene-Hotspot sein“ sagt der Ober-Dachgärtner, „sondern eine grüne Oase mitten in der Stadt für Jedermann.“

Auch interessant: Der Kampf ums Grün - so wollen Anwohner und Politiker München verändern

Thomas Osswald

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trinkertreff am Viktualienmarkt: Stadt geht gegen Betrunkene vor
Die Stadt sperrt Trinker vom Viktualienmarkt aus – zumindest ein bisschen. Das Kommunalreferat hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die das Verweilen von erkennbar …
Trinkertreff am Viktualienmarkt: Stadt geht gegen Betrunkene vor
Ein Blumenmeer, wo einst die Nazis marschierten
Der Künstler und Wahlmünchner Walter Kuhn hatte zwar das Glück, Zeit seines Lebens nie im Krieg aufgewacht zu sein. Doch das Thema beschäftigte ihn schon immer, weshalb …
Ein Blumenmeer, wo einst die Nazis marschierten
Sendlinger Tor: Mann rastet aus und zeigt Hitlergruß - wegen einer Kleinigkeit
Eigentlich wollten die beiden Mitarbeiter der MVG einen Mann nur auf etwas hinweisen. Doch der rastete aus.
Sendlinger Tor: Mann rastet aus und zeigt Hitlergruß - wegen einer Kleinigkeit
Legendäres Lokal in München öffnet wieder seine Pforten - diese Änderungen erwarten Gäste jetzt
Pünktlich zum Geburtstag von Sepp Krätz hat das Andechser am Dom seine Pforten wieder geöffnet. Nun gibt es mehr Plätze für Gäste und ein besonderes Schmankerl für die …
Legendäres Lokal in München öffnet wieder seine Pforten - diese Änderungen erwarten Gäste jetzt

Kommentare