+
Tuncay Acar bewirbt sich für den Kulturstrand. 

Veranstaltung am Vater-Rhein-Brunnen

Kulturstrand: Jetzt gibt es einen vierten Bewerber

  • schließen

Zehra Spindler, Benjamin David, Reinhard Straßer, Tuncay Acar – das Rennen um den Stadtstrand ist heuer spannend wie nie.

München - Wer macht in diesem Jahr das Rennen um die Ausrichtung des Kulturstrandes am Vater-Rhein-Brunnen? Seit Freitag wird die Frage noch spannender. Auch der Verein „Real München“ bewirbt sich für die Veranstaltung, die während der drei Sommermonate an der Isar stattfindet. Hinter Real München stehen Kulturschaffende, Veranstalter und Gastronomen wie Tuncay Acar, bekannt von der Glockenbachwerkstatt und Import/Export. Acar erklärte am Freitag, er bewerbe sich zusammen mit dem Team des Café Kosmos, das die gastronomische Komponente beim Stadtstrand übernehmen soll.

Damit wird aus dem Drei- ein Vierkampf. Sicher dürfte sein, dass sich die letztjährige Ausrichterin Zehra Spindler mit ihrer Urban League GmbH sowie der Erfinder des Kulturstrandes, Benjamin David, mit den Urbanauten bewerben werden. Dritter Kandidat ist Reinhard Straßer, Veranstalter des Kinos am Olympiasee. Sein Ziel sei es, einen Trägerverein zu gründen, der alle in der Vergangenheit als Veranstalter des Kulturstrands aufgetretenen Protagonisten paritätisch integriert. Er sei zuversichtlich, dass dies gelinge. Der Stadtrat wird die Entscheidung über den Sieger auf Vorschlag des Kreisverwaltungsreferats treffen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er packte sie plötzlich am Hals - Unbekannter greift Mädchen (14) an 
Ein Mann hat in München am vergangenen Dienstag ein 14-jähriges Mädchen mitten auf der Straße angegriffen. Er hatte sie am Hals gepackt, um Geld zu erpressen.
Er packte sie plötzlich am Hals - Unbekannter greift Mädchen (14) an 
Duftkerze löst Großbrand in der Altstadt aus: Wohnungen nicht mehr bewohnbar - Schaden in Millionenhöhe
Eine Duftkerze löste im Herzen Münchens einen Großbrand aus. Drei Bewohner mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. 
Duftkerze löst Großbrand in der Altstadt aus: Wohnungen nicht mehr bewohnbar - Schaden in Millionenhöhe
Partyvolk verdreckt Viertel - Anwohner müssen dafür zahlen: „indirekte Mieterhöhung“
Seit einer Neuregelung müssen Anwohner im Glockenbachviertel bei den Nebenkosten tiefer in die Tasche greifen - um den Dreck entfernen zu lassen, den Feiernde …
Partyvolk verdreckt Viertel - Anwohner müssen dafür zahlen: „indirekte Mieterhöhung“
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Seit Mitte August ist die Brienner Straße ab Höhe Wittelsbacher Platz eine Einbahnstraße – viele Autofahrer kümmert das aber nicht. Das Schild „Einfahrt verboten“ …
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße

Kommentare