An der Schwanthalerhöhe

Taschenräuber schlägt Frau (21) mit der Faust ins Gesicht

München - Brutaler Handtaschenraub an der Schwanthalerhöhe: Als eine junge Frau (21) am Sonntagmorgen einem Räuber ihre Tasche nicht sofort überlassen wollte, versuchte es der Unbekannte mit Gewalt.

Am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr fuhr eine 21-Jährige nach einem Diskothekenbesuch mit einem Taxi zur Schwanthalerhöhe. Laut Polizei fielen ihr bereits an einer Treppe zwei Männer auf, die dort standen. 

Die junge Frau ging weiter in Richtung ihrer Wohnung. Plötzlich näherte sich einer der Männer von hinten und zog an ihrer Tasche, die sie unter dem Arm geklemmt hatte. Zusätzlich hatte sie die Trageschlaufe der Tasche um ihr Handgelenk gewickelt, weshalb es dem Täter zunächst nicht gelang diese zu entwenden. 

Als sie sich umdrehte und schrie, erhielt sie einen Faustschlag ins Gesicht. Nun gelang es dem Unbekannten die Tasche an sich zu bringen. Die beiden Täter konnten unerkannt flüchten. Die Frau wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. 

Täterbeschreibung: Zwei Männer im Alter von ca. 20 Jahren, beide ca. 170 cm groß, schlank, südländische Typen; beide waren schwarz gekleidet.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner raten: Wer war beim Billigfrisör, wer im Edel-Salon?
München - Du hast die Haare schön. Jede Frau freut sich über dieses Kompliment. Radio 95.5 Charivari hat zwei Frauen zum Färben losgeschickt: eine zum Billigfrisör, eine …
Münchner raten: Wer war beim Billigfrisör, wer im Edel-Salon?
Junge Männer zündeln an altem Christbaum
München - Vielleicht dachten sie sich nicht viel dabei, doch die Sache hätte übel ausgehen können. Vier junge Männer haben Samstagnacht einen abgelegten Christbaum an …
Junge Männer zündeln an altem Christbaum
Parkett-Schleifmaschine gerät in Brand: Mann verletzt sich
München - Ein Kurzschluß hat vermutlich am frühen Freitagabend eine Schleifmaschine in Brand gesetzt. Die Folge war ein Brand und ein hoher Sachschaden. 
Parkett-Schleifmaschine gerät in Brand: Mann verletzt sich
Wohnung illegal vermietet: 4000 Euro Strafe für Zahnarzt
München - Als Ferienwohnung für Touristen und Verwandte nutzte ein Münchner Zahnarzt seine Wohnung an der Maximilianstraße - ohne Genehmigung. Nun wurde er verurteilt. 
Wohnung illegal vermietet: 4000 Euro Strafe für Zahnarzt

Kommentare