Versuchte Tötung: Münchner tritt Serben brutal zusammen

München - Der Mann lag bereits am Boden, doch der Schläger ließ nicht von seinem Opfer ab: Immer wieder trat ein unbekannter Täter am Samstag gegen 02.30 Uhr einem 54-jährigen Serben mit dem Fuß auf den Kopf.

Anschließend nahm der Täter drei bis vier Meter Anlauf und trat ein weiteres Mal mit voller Wucht gegen den Kopf des 54- Jährigen, der regungslos liegen blieb. Als ein Begleiter des Serben den Täter zurückhalten wollte, wurde er von dessen Komplizen daran gehindert.

Täter konnte fliehen

Der Täter konnte dann noch vor Eintreffen der Polizei flüchten. Sein Komplize wurde am Tatort von Einsatzkräften der Polizeiinspektion 41 (Laim) festgenommen. Der 54-jährige Serbe wird derzeit in einer Klinik für Mund-Kieferund Gesichtschirurgie stationär behandelt. Er erlitt mehrere Gesichtsfrakturen und eine ernsthafte Augenverletzung.

Der festgenommene Komplize, ein 24-jähriger Münchner, gab bei seiner Vernehmung den Namen des Täters an. Der 24-Jährige Münchner wurde in seiner Wohnung festgenommen.

Warum der 24-Jährige ausgerastet ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weil die Freundin ihn verlassen wollte: 21-Jähriger richtet Blutbad in Münchner Wohnung an
Dass ihn seine Freundin verlassen wollte, konnte ein 21-Jähriger gar nicht verkraften. In einer Münchner Wohnung richtete er ein Blutbad an.
Weil die Freundin ihn verlassen wollte: 21-Jähriger richtet Blutbad in Münchner Wohnung an
Jugendliche fallen über Münchner Paar her - erst Polizei kann sie stoppen
Jugendliche fragten ein Paar an der Nymphenburger Straße in München erst nur nach Tabakwaren. Doch das Gespräch, das daraus zustande kam, nahm ein schlimmes Ende.
Jugendliche fallen über Münchner Paar her - erst Polizei kann sie stoppen
Entlarvt! So täuscht der "schwebende" Nikolaus mit einem Trick die Passanten
Sie sorgen immer wieder für Staunen bei Passanten: schwebende Künstler auf Münchens Straßen. Doch ihr Trick wird in Fotos enttarnt.
Entlarvt! So täuscht der "schwebende" Nikolaus mit einem Trick die Passanten
Albtraum Zwangsräumung: Vermieter will Familie zwei Mal auswerfen
Die Kündigung des Mietvertrags bedeutet auf einem angespannten Mietmarkt ein riesiges Problem. Gelingt es nicht, rechtzeitig eine neue Bleibe zu finden, droht gar die …
Albtraum Zwangsräumung: Vermieter will Familie zwei Mal auswerfen

Kommentare