+

Waggon brennt aus - Gasflaschen gesichert

München - Auf dem DB-Betriebsgelände an der Landsberger Straße ist am Sonntagabend ein Waggon mit gefährlicher Fracht in Brand geraten. Die Feuerwehr kam gerade noch rechtzeitig

Aus bisher unbekannter Ursache brannte am Sonntagabend ein alleinstehender Waggon auf dem Gelände des DB Betriebswerkes an der Landsbergerstraße zum Teil ab.

Nach Ankunft der Feuerwehr löschten sofort drei Trupps, geschützt mit schwerem Atemschutz, den sogenannten „Einheitshilfsgerätewagen“ mit mehreren C-Rohren ab. Um in alle Bereiche innerhalb des 23m langen Waggons zu gelangen, mussten die Türen zum Teil mit dem hydraulischen Rettungssatz gewaltsam geöffnet werden.

Auf der hinteren, nicht mit Feuer beaufschlagten Ladefläche, fanden die Einsatzkräfte mehrere Acetylenflaschen vor. Diese wurden aus dem Bereich geborgen und außerhalb des Gefahrenbereiches gekühlt. Der Sachschaden ist von Seiten der Feuerwehr nicht bezifferbar. Die Polizei hat die Ursachenermittlung aufgenommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutal-Tat schockt Polizei: Mann schlägt 42-Jährigen nieder und tritt immer weiter auf Kopf ein
Eine Bar in der Landsberger Straße in München war Schauplatz eines ungewöhnlich brutalen Übergriffs. Nun ermittelt die Kripo.
Brutal-Tat schockt Polizei: Mann schlägt 42-Jährigen nieder und tritt immer weiter auf Kopf ein
An der Isar erstochen: Seit 2013 sucht die Polizei Domenicos Mörder - keimt nun endlich Hoffnung auf?
Seit Jahren sucht die Münchner Polizei nach dem Mörder von Domenico L.. Es fehlt eine heiße Spur im Isar-Mord. Nun setzen die Ermittler ein neues DNA-Verfahren. 
An der Isar erstochen: Seit 2013 sucht die Polizei Domenicos Mörder - keimt nun endlich Hoffnung auf?
Horror im Englischen Garten: Frau (68) beim Gassigehen fast vergewaltigt - Polizei meldet Erfolg
In München kam es zu einer versuchten Vergewaltigung. Ein Mann griff eine Frau im Englischen Garten an. Die Polizei vermeldet nun einen Fahndungserfolg.
Horror im Englischen Garten: Frau (68) beim Gassigehen fast vergewaltigt - Polizei meldet Erfolg
„Zwangsräumung war sein Todesurteil“: Kranker Mann (73) wird vor die Tür gesetzt - im neuen Zuhause stirbt er
Er hing an seinem Baum, wollte ihn nicht fällen. Die GWG setzte einen Münchner nach 30 Jahren auf die Straße, obwohl er schwer krank war. Jetzt ist der 73-Jährige tot. …
„Zwangsräumung war sein Todesurteil“: Kranker Mann (73) wird vor die Tür gesetzt - im neuen Zuhause stirbt er

Kommentare