+
Noch einmal Glück gehabt: Bei dem Zusammenstoß eines Renaults mit einem VW-Multivan wurde niemand verletzt.

Wenn der Schnee kommt

19-Jähriger rutscht in Gegenverkehr

Holzkirchen - Nun ist er da, der lange ersehnte Schnee – und der hat am Freitag auch gleich für einigen Schaden auf den Straßen rund um die Marktgemeinde gesorgt.

Größere Auswirkungen hatte dabei die Fahrweise eines 19-Jährigen aus Bad Tölz (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen). Wie die Polizei mitteilt war er gegen 12.30 Uhr auf der B 13 Richtung Richtung Holzkirchen unterwegs, als er hinter Großhartpenning in einer abschüssigen Rechtskurve von seiner Fahrbahn abkam und in den Gegenverkehr rutschte. Dort erwischte er den VW-Multivan einer Miesbacherin (58). Laut Polizeibericht war der Tölzer bei Straßenverhältnissen mit Schneeverwehungen und Glätte zu schnell unterwegs. Beide Fahrer überstanden den Zusammenstoß unverletzt, den Schaden an den Autos schätzt die Polizei auf insgesamt 9000 Euro.

Fotos: Unfall bei Großhartpenning

Unfall bei Großhartpenning - Fotos

Da infolge des Unfalls eine Zugmaschine mit Auflieger an einer Steigung liegen geblieben war und nicht weiterfahren konnte, musste die B 13 für eineinhalb Stunden gesperrt werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Holzkirchen und Großhartpenning leiteten den Verkehr über Sufferloh um.

Eine Schneeverwehung wurde auch einer Warngauerin (81) zum Verhängnis. Auf der ST 2573 rutschte sie zwischen Locham und Holzkirchen gegen 12.15 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab. Laut Polizei hatte sie dann noch das Pech mit dem rechten Vorderrad an einer Wurzel hängen zu bleiben, so dass die Aufhängung brach und ein Schaden von 2000 Euro entstand. Auch die 81-Jährige blieb unverletzt. Damit die Straße nicht gesperrt werden musste, packten zwei Busfahrer und ein Fahrgast kurzerhand mit an und schoben das Fahrzeug zur Seite, so dass der Verkehr zumindest nur mit leichter Behinderung wieder fließen konnte.

Vollkommen unschuldig war der Schnee allerdings bei einem Zusammenstoß an der Spinne bei Holzkirchen. Dort wollte ein 70-Jähriger mit seinem Daimler Benz von Tegernsee kommend nach links abbiegen. Dabei übersah der Holzkirchner einen 22-Jährigen, der mit seinem Kia auf der ST 2073 fuhr. Der Valleyer versuchte noch abzubremsen und auszuweichen, konnte den Aufprall aber nicht mehr verhindern und fuhr in die Seite des Daimlers. Beide Fahrer erlitten einen Schock, der jüngere kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. An beiden Autos entstand Totalschaden, den die Polizei auf insgesamt 20 000 Euro schätzt.

(dd)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kuhglocken-Prozess: Nachbar will Kühe von der Weide klagen - Kein Urteil
Die Kuhglocken musste Bäuerin Regina Killer ihren Tieren schon abnehmen. Jetzt will ihr Nachbar ganz die Weidehaltung verbieten lassen und verklagt die Gemeinde gleich …
Kuhglocken-Prozess: Nachbar will Kühe von der Weide klagen - Kein Urteil
Saftpresse für alle: Geben Sie hier ihre Äpfel ab
Frisch gepresster Saft für Alle - nicht nur für den Verbraucher gut, sondern auch für die Ökologie. Die Saftpresse in Gotzing freut sich über Apfel-Überschuss.
Saftpresse für alle: Geben Sie hier ihre Äpfel ab
Kuhglocken-Streit heute vor Gericht: Nachbar will Kühe von Weide klagen
Kuhglocken-Streit vor dem Landgericht: Bäuerin Regina Killer geht mit gemischten Gefühlen in die Verhandlung. Notfalls will sie eine Petition im Landtag einreichen. 
Kuhglocken-Streit heute vor Gericht: Nachbar will Kühe von Weide klagen
Nach Großeinsatz: Warum die Bombe nicht früher entdeckt wurde
Nach dem Fund einer Fliegerbombe in Oberlaindern in Valley stehen einige neue Details fest. Wir erklären, warum die Bombe trotz Suchaktion nicht schon früher gefunden …
Nach Großeinsatz: Warum die Bombe nicht früher entdeckt wurde

Kommentare