1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen

Flucht in Schlangenlinien: Mercedes-SUV-Fahrer ignoriert Polizei - die muss hart durchgreifen

Erstellt:

Von: Katharina Haase

Kommentare

In Schlangenlinien fuhr ein Mercedes-Fahrer auf der A8.
In Schlangenlinien fuhr ein Mercedes-Fahrer auf der A8. © Boris Roessler

Der Fahrer eines Mercedes-SUV hat auf der A8 bei München für Aufregung gesorgt. Mehrere Polizeistreifen waren nötig, ihn zum Anhalten zu bewegen.

Holzkirchen - Ein Mann in einem Mercedes SUV hat am Donnerstag ( 28. Januar) die Polizei in Atem gehalten. Der 50-Jährige war am Abend gegen 20.35 Uhr auf der A99 in Richtung Salzburg unterwegs. Dort wurde die Verkehrspolizeiinspektion Hohenbrunn auf den Mercedes-Fahrer aus München aufmerksam und wollte ihn einer Verkehrskontrolle unterziehen.

A8 bei Holzkirchen: Mercedes-SUV-Fahrer ignoriert Polizei und fährt Schlangenlinien

Der Fahrer eines SUVs ignorierte jedoch sämtliche Aufforderungen der Beamten, deren Einsatzfahrzeug zu folgen und fuhr weiter auf der A99. Schließlich wechselte er, die Polizei noch immer ignorierend, auf die A8 in Richtung Salzburg.

Auf A8 Richtung Salzburg: Betrunkener Mercedes-Fahrer weigert ich SUV zu öffnen

Da der Münchner zwischenzeitlich in Schlangenlinien quer über alle Fahrstreifen fuhr, drosselten die Beamten den nachfolgenden Verkehr. Mit Hilfe einer zur Unterstützung herbeigerufenen Streife aus Holzkirchen gelang es den Beamten schließlich, den Mercedes-Fahrer zum Anhalten zu bringen. Er blieb auf dem mittleren Fahrstreifen auf Höhe der Anschlussstelle Holzkirchen stehen.

Polizei schlägt Scheibe ein: Mercedes-SUV-Fahrer aus München auf A8 gestoppt

Da der Münchner den verschlossenen SUV nicht öffnete, wurde nach mehrfacher Androhung die linke hintere Scheibe des Pkw eingeschlagen. So konnte die Fahrertür geöffnet und der Fahrer aus dem Fahrzeug geholt werden.

Eine Polizeistreife transportierte den offensichtlich stark alkoholisierten Mercedes-Fahrer schließlich auf die Station der Autobahnpolizei Holzkirchen. Von dort wurde er nach einer Blutabnahme zunächst in ein Krankenhaus verbracht. Der sich die ganze Zeit über sehr unkooperativ verhaltene Münchner muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

Ein ebenfalls betrunkener Audifahrer hatte vor Kurzem auf der A8 einen Unfall verursacht, dabei wurde eine Frau schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Auch ein Dachauer Lehrer (53) fuhr in Schlangenlinien auf der A8 Richtung Süden. Sein Stil fiel schon in Unterhaching auf. Doch auch nach mehreren Unfällen reagierte er nicht auf die Polizei.

Auch interessant

Kommentare