+
Eine Extra-Portion Streicheleinheiten bekommt Regina von ihrem Züchter Georg Schlickenrieder zum Geburtstag. 

Happy Birthday, Regina

Bayerns schönste Kuh feiert Geburtstag

  • schließen

Bayerns schönste Kuh Regina feiert am Sonntag auf dem Archehof in Otterfing ihren 10. Geburtstag.  Ihr Züchter Georg Schlickenrieder verkündete Überraschendes.

Otterfing – Schönheit ist keine Frage des Alters. Das beweist Regina, Bayerns schönste Kuh. Am Sonntag wird die derzeit trächtige Dame zehn Jahre alt – steinalt für ein Rindvieh. „Normalerweise werden Kühe durchschnittlich dreieinhalb Jahre alt“, sagt Reginas Besitzer Georg Schlickenrieder. Dass Regina noch lebt – und obendrein Nachwuchs erwartet – liegt an ihren Genen: Sie gehört zur seltenen Rasse des Murnau-Werdenfels-Rinds, das ist von Haus aus langlebiger. Außerdem pflegt sie auf dem Otterfinger Archehof einen gesunden Lebensstil: „Unsere Tiere werden nicht zu einer Milchhöchstleistung hochgepeitscht“, sagt Schlickenrieder, dessen Betrieb bio-zertifiziert ist. Regina sei noch immer sehr schön und dominant. Nur an den Hörnern zeigen sich ein paar Alterserscheinungen. „Diese Blessuren sind Folgen eines Kampfes“, sagt Schlickenrieder.

Anlässlich des Geburtstags seines Prachtviehs am Sonntag, 26. Mai, gibt es im Hofcafé des Archehofs ab 13 Uhr ein Glas Bio-Prosecco gratis für jeden, der ebenfalls am 26. Mai Geburtstag hat oder Regina heißt.

Wie berichtet, ist Regina 2014 in der Sendung „Wir in Bayern“ im Bayerischen Fernsehen von den Zuschauern zur schönsten Kuh Bayerns gewählt worden. Sie setzte sich damals im Finale gegen die schwäbische Braunvieh-Dame Erle und die oberfränkische Fleckvieh-Kuh Hortensia durch. „Der BR kam damals auf uns zu“, erzählt Schlickenrieder. „Der hat sich zuvor in den bayerischen Regierungsbezirken umgeschaut und Kühe für den Schönheitswettbewerb ausgewählt.“

Regina stammt aus einer angesehenen Familie. Ihre Mutter Resi repräsentierte die vom Aussterben bedrohte Murnau-Werdenfels-Rasse einst im Münchner Tierpark Hellabrunn. „Dann kam Resi zu uns zurück, weil sie dort keinen Nachwuchs bekommen konnte“, erzählt Schlickenrieder. Reginas Sohn Rex ist Zuchtstier in Garmisch-Partenkirchen – eine Ehre, die nicht jedem Stier zuteil wird. Schlickenrieder züchtet das Murnau-Werdenfels-Rind seit 20 Jahren. Bundesweit, so schätzt er, gibt es nur etwa 1500 Stück, darunter Ochsen und Kälber. Die Zahl der Milchkühe schätzt er auf circa 120 Stück. Ob Regina ein Geburtstagsgeschenk bekommt? „Eine Extra-Portion Streicheleinheiten.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radweg Weyarn-Miesbach hängt in Warteschleife
Die Gemeinde Weyarn und die Stadt Miesbach warten auf den Bescheid vom Staatlichen Bauamt Rosenheim, ob der Radweg an der Staatsstraße 2073 vom Freistaat gefördert wird
Radweg Weyarn-Miesbach hängt in Warteschleife
Diese Entscheidung soll das BOB-Chaos endgültig beenden - aber noch nicht jetzt
Ein weiterer Schritt zu einem stabileren Bahnverkehr im Oberland ist gemacht. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft hat Grünes Licht für weitere Züge gegeben.
Diese Entscheidung soll das BOB-Chaos endgültig beenden - aber noch nicht jetzt
Vandalen treiben ihr Unwesen am Waldkindergarten Holzkirchen
Vandalen haben am Waldkindergarten in Holzkirchen ihr Unwesen getrieben. Die Polizei fahndet nach den Tätern. 
Vandalen treiben ihr Unwesen am Waldkindergarten Holzkirchen
„Autofahrer sind jetzt entspannter“
Seit einer Woche gilt auf der Münchner StraßeTempo 30. Der drei Monate dauernde Test soll zeigen, ob die Strecke so für Radler attraktiver wird. Holzkirchens …
„Autofahrer sind jetzt entspannter“

Kommentare