Auf B 472: Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Traktor und Anhänger kollidieren

Warngau - Ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ist am Mittwoch auf der B 472 nahe Müller am Baum im Bereich der Gemeinde Warngau passiert. 

Verletzt wurde niemand, der Gesamtschaden beträgt circa 30 000 Euro.

Laut Polizei war ein Aiblinger (46) in den frühen Morgenstunden mit seinem Gespann aus Pkw und Anhänger hinter einem Traktorfahrer (54) aus Gmund unterwegs. Da dem 46-Jährigen der Vordermann zu langsam fuhr, überholte er diesen. In dem Moment wollte der Traktorfahrer nach links abbiegen. Dabei stieß er mit dem Anhänger zusammen und kippte um. Ein Gmunder (39) Autofahrer kam den Fahrzeugen entgegen und konnte noch rechtzeitig ausweichen, um Schlimmeres zu verhindern. Trotzdem wurde auch sein Fahrzeug durch den umgestürzten Anhänger schwer beschädigt.

Den Unfallverursacher erwartet nun eine Geldbuße wegen Überholens bei unklarer Verkehrslage. Auch den Traktorfahrer wird eine Verkehrsordnungswidrigkeit vorgeworfen, da er sich vor dem Abbiegen nicht vergewisserte, dass dies gefahrenfrei möglich war.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dann ist ein Mann ein Mann
Er werkelt auch bei Minusgraden und Regen nachts draußen und sieht seine Familie nur alle zwei Wochen: Heiko Griesbach (44) ist Bohrarbeiter auf dem Geothermieplatz in …
Dann ist ein Mann ein Mann
Braunbär schlägt 16-Jährigen nieder
Die allermeisten feierten friedlich, einige Teilnehmer des Holzkirchner Marktplatzfaschings fielen jedoch deutlich aus der Rolle. Eine Gruppe Jugendlicher lieferte sich …
Braunbär schlägt 16-Jährigen nieder
Blitzanhänger eingewickelt 
Ein übler Faschingsscherz? Unbekannte haben den Blitzanhänger, der an der Baustelle der B 318 in Oberwarngau steht, mit einem rot-weiß-gestreiften Baustellenband …
Blitzanhänger eingewickelt 
Erst kommt der rote Punkt, dann der Schrotthändler
Abgestellt, ausrangiert, vergessen: Regelmäßig stranden Schrottautos auf öffentlichem Straßengrund – oder auch in Tiefgaragen wie jüngst im Holzkirchner Atrium. Wer ist …
Erst kommt der rote Punkt, dann der Schrotthändler

Kommentare