Bahnhof Holzkirchen

DB BahnPark nimmt Strafzettel zurück

  • schließen

Holzkirchen – Seit die neuen Parkregeln am Holzkirchner Bahnhof gelten, gibt es Ärger. Einige Pendler hatten einen Strafzettel kassiert und sich bei der Gemeinde beschwert. Die Betroffenen fühlten sich nicht ausreichend informiert (wir berichteten). In einer Pressemitteilung informiert die DB Bahnpark nun erneut zur aktuellen Stellplatzsituation am Bahnhof.

„Die DB BahnPark GmbH bewirtschaftet seit September 2015 die Parkplätze der Gemeinde Holzkirchen sowie der DB Station&Service AG am Bahnhof Holzkirchen“, heißt es im Pressebericht. Zur Optimierung der Stellplatzverfügbarkeit wurden mit der Marktgemeinde ab dem 1. Januar 2016 Dauerparkbereiche für Inhaber eines Monats-Parkscheins (Dauerparkplatz Otterfinger Weg (P5) und Dauerparkplatz Ladehof (P6)), Kurzzeitparkbereiche mit Parkscheinen bis zu 14 Tage (Bahnhofsplatz (P1 – P4) und Erlkamer Straße/Am Ladehof (P7)) und darin zusätzliche 55 Stellplätze am Otterfinger Weg sowie Am Ladehof und an der Erlkamer Straße geschaffen. Zur Sicherung der Verfügbarkeit für Dauerparkkunden wurde der Verkauf von Monatsparkscheinen am Automaten eingestellt. 

Der Verkauf von Dauerparkplätzen erfolge nun ausschließlich mit dem Abschluss eines Dauerparkvertrages über den Betreiber Contipark. Mit Zeitfahrkarte von MVV, BOB, Meridian und DB koste es 19 Euro, ohne 38 Euro im Monat. 

Über die Änderungen zum 1. Januar sei „seit Mitte Dezember 2015“ mit Aufstellern sowie mit Flyern informiert worden. Die neuen Dauerparkflächen seien durch eine Beschilderung mit „Parken nur mit gültigem Dauerparkschein“ gekennzeichnet. Zusätzlich gebe es an den Automaten rot gestaltete Informationen. Im Januar habe zudem eine Kulanzzeit gegolten. „Trotz vorgenannter Bemühungen standen zahlreiche Parkkunden auf den verkehrten Flächen“, schreibt die DB BahnPark. Diese Personen seien seit dem 1. Februar mit Strafzetteln verwarnt worden. 

Aber es gibt eine Wende: „In Reflektion der entstandenen Irritationen durch die Zahlungsaufforderungen zeigte die DB BahnPark Verständnis für eine zusätzliche Verlängerung der Informationszeit bis zum 14. Februar“, heißt es. Die bis zum 4. Februar erstellten Zahlungsaufforderungen wurden „zurückgenommen und storniert“, so die DB BahnPark. Die Kontrollen würden wieder ab dem 15. Februar starten.

Von Marlene Kadach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bergzeit eröffnet Firmensitz - mit guter Nachricht
Der größte Arbeitgeber Otterfings hat sich eingerichtet: Bergzeit feierte Eröffnung seines Firmensitzes im Gewerbegebiet. 13 Millionen Euro investierte der Mutterkonzern …
Bergzeit eröffnet Firmensitz - mit guter Nachricht
Föchinger Hof sucht neuen Dorfwirt mit Ideen und Herz
Was wünschen sich die Föchinger für ihren Ort? Die FWG organisierte dazu eine Dorfversammlung. Einer der größten Wünsche: Der Föchinger Hof soll weiter ein lebendiger …
Föchinger Hof sucht neuen Dorfwirt mit Ideen und Herz
Unser Winter-Rezept des Tages: Lebkuchen von einer echten Fränkin
Lehrerin Stephanie Schmid hat das Rezept aus dem Nürnbergerland ins Oberland mitgebracht. Ihre Schülerin Elisabeth Obermaier backt vor und zeigt, das echte Lebkuchen gar …
Unser Winter-Rezept des Tages: Lebkuchen von einer echten Fränkin
Nach Sonnen-Arbeitswoche: So sibirisch-fies wird das Wochenende
Ein traumhafter Föhn-Tag jagt den anderen. Selbst am Freitag noch Traumwetter in ganz Oberbayern. Unser Tipp: Genießen Sie es, denn am Wochenende wird‘s richtig, richtig …
Nach Sonnen-Arbeitswoche: So sibirisch-fies wird das Wochenende

Kommentare