1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. DasGelbeBlatt

Verletzte bei Unfall auf A8 bei Weyarn: Fahrer hatte getrunken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sandra Hefft

Kommentare

Schwerer Unfall auf A14 bei Halle
Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst eilten zur Unfallstelle. (Symbolbild) © Jan Woitas/dpa/Archivbild

Weyarn – Am Mittwoch gab es auf der Autobahn A8 bei Weyarn einen Unfall. Eine Frau wurde verletzt, der Unfallfahrer hatte Alkohol getrunken.

Am Mittwoch (15. Juni) ist es gegen 22 Uhr auf der Autobahn A8 kurz nach der Anschlussstelle Weyarn in Fahrtrichtung Salzburg zu einem Unfall gekommen, bei dem eine Frau verletzt wurde.

Ein 45-Jähriger aus dem Raum Stuttgart fuhr auf der linken Spur. „Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab“, erklärt die Autobahnpolizei Holzkirchen. Der Mann lenkte stark gegen, bremste und kam dadurch nach rechts, wo er gegen die Außenleitplanke knallte.

Daraufhin wurde er auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Dort war ein 58-Jähriger aus dem Raum Lauf an der Pegnitz zusammen mit seiner 56-jährigen Beifahrerin unterwegs. Der 45-Jährige rammte das Fahrzeug der beiden.

Die Autos kamen auf der rechten Spur zum Stehen. Durch den Unfall wurde die 56-jährige Beifahrerin verletzt. Sie kam in ein umliegendes Krankenhaus. Die beiden anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Weitreichende Folgen für den Unfallfahrer

„Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt; diesen Verdacht bestätigte ein Alkoholvortest vor Ort, welcher über dem gesetzlichen Grenzwert lag“, erklärt die Autobahnpolizei. Daher wurde beim 45-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt.

„Dies hat für den Unfallverursacher besonders weitreichende Folgen“, erklärt die Polizei: „Der Berufskraftfahrer darf ab sofort keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr führen.“

Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 12.000 Euro, beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch den Unfall war die mittlere sowie die rechte Spur für zirka eine Stunde gesperrt, es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Vor Ort waren neben der Polizei und dem Rettungsdienst die Autobahnmeisterei Holzkirchen sowie die Feuerwehr Weyarn, welche den Verkehr absicherten und den Brandschutz sicherstellten. she

Auch interessant

Kommentare