Hausnummer für Geothermieanlage in Holzkirchen
+
Nun hat auch die Geothermieanlage in Holzkirchen eine richtige Hausnummer. Übernommen hat diese Bürgermeister Christoph Schmid (l.) von BRK-Bereitschaftsleiterin Elisabeth Proisl. Initiiert hat es Bereitschaftsarzt Thomas Verhasselt (r.). Inzwischen von der Straße aus gut sichtbar hingeschraubt, wurde es von Albert Götz, Geschäftsführer der Holzkirchner Gemeindewerke.

Lebensrettendes Schild

BRK spendet Hausnummer für Geothermieanlage in Holzkirchen

Holzkirchen – Fehlende Hausnummern sind ein Problem für die Retter beim BRK. Die Gemeinde Holzkirchen geht nun mit gutem Beispiel voran.

Seit weit über einem Jahrzehnt kämpft der Holzkirchner Internist und BRK-Bereitschaftsarzt Thomas Verhasselt nun schon um das Einhalten der Hausnummernsatzung. Gerade in Neubaugebieten suche man die vorgeschriebene blaue Hausnummerntafel oft vergebens. Selbst gemeindeeigene Liegenschaften wie die Geothermie in der Alten Au machen da keine Ausnahme.

Kürzlich spendete die BRK-Ortsgruppe Holzkirchen das fehlende Schild und richtete bei der Übergabe einmal mehr einen Appell an die Gemeinde und die Bürger, doch den Rettungskräften ihre Arbeit einfacher zu machen.

Blaue Schilder mit weißer Schrift prägnant

Für Rettungsdienste auf der Suche nach dem Einsatzort ist die fehlende Beschilderung eine fatale Situation, die schnell lebensgefährlich werden kann. „Wir sind inzwischen eigentlich immer so fix, dass wir rechtzeitig am Einsatzort ankommen. Wenn wir den aber wegen fehlender oder mangelnder Ausschilderung nicht finden, geht es schnell um Leben oder Tod“, sagte BRK-Bereitschaftsleiterin Elisabeth Proisl bei der Übergabe des nagelneuen Hausnummerschildes „Alte Au 2“ an Bürgermeister Christoph Schmid.

„Bei der Suche hilft es ungemein, wenn sich das Auge auf etwas Prägnantes wie die blauen Schilder mit weißen Zahlen und Buchstaben konzentrieren kann“, berichtete Verhasselt aus eigener Erfahrung und ergänzte: „Unlesbare Salzbrezl-Holzschnitz-Kunstschmied-Schnörkel-Ziffern, die irgendwo angebracht sind, sind da wenig hilfreich.“

Neubaugebiete oft ganz ohne Hausnummer

Wichtig sei außerdem, dass die Hausnummern gut von der Straße aus zu sehen sind. Oft aber fehlen sie ganz. „In den Neubaugebieten haben 80 Prozent der Gebäude trotz bestehender Satzung gar keine Hausnummer und selbst im Ortsinneren fehlen sie“, berichtete der Notfallmediziner dem Rathaus­chef nicht schulmeisterlich aber mit der eindringlichen Bitte, sich dem anzunehmen.

Schmid meinte dazu, dass es ihm schon ein wenig peinlich sei, dass bisher nicht einmal die Geothermie das korrekte Hausnummernschild hatte und versprach: „Wir geloben Besserung und vielen Dank, dass Sie uns da immer wieder auf die Füße steigen.“ hac

Quelle: DasGelbeBlatt

Auch interessant

Kommentare