Neue Leiterin für Gemeindebücherei Sauerlach
+
Dagmar Ginthum (l.) gibt nach zehn Jahren als ehrenamtliche Leiterin ihren Posten in der Gemeindebücherei Sauerlach an Irene Niedermaier ab.

Abschied nach zehn Jahren

Neue Leiterin: Wechsel in der Gemeindebücherei Sauerlach

  • VonSelina Benda
    schließen

Sauerlach – Zehn Jahre lang hat Dagmar Ginthum die Bücherei in Sauerlach geleitet. Nun übergibt sie an Irene Niedermaier.

Zehn Jahre lang hat Dagmar Ginthum die Bücherei der Gemeinde Sauerlach ehrenamtlich geführt. Im April 2022 übergibt sie ihr Amt nun an Irene Niedermaier, die schon einige Pläne im Gepäck hat.

In der jüngsten Sitzung des Sauerlacher Gemeinderats stellte sich Niedermaier dem Gremium vor. Was aber eigentlich nur ein formeller Termin war, denn die 57-Jährige ist Sauerlacherin und den meisten gut bekannt. „Wir kennen uns eigentlich schon immer“, sagte Bürgermeisterin Barbara Bogner lachend. Sie habe sich sehr gefreut, als Niedermaier sich bei ihr bezüglich der ausgeschriebenen Stelle gemeldet habe. „Ich habe nicht gewusst, dass sie sich dafür interessiert“, erzählte die Rathauschefin.

Beim Carl Hanser Verlag in München

Wirklich geplant hatte Niedermaier dies auch nicht, wie sie dem Gremium erklärte. „Ich habe zwar schon seit Längerem nach einer ehrenamtlichen Stelle Ausschau gehalten, aber bisher war nie das Richtige dabei“, sagte sie. Per Zufall sei sie auf die Internetseite der Gemeindebücherei gestoßen und die Stellenanzeige dort hätte sie gedanklich einfach nicht mehr losgelassen.

Für die Sauerlacherin stelle die Büchereileitung persönlich das Idealbild einer ehrenamtlichen Stelle dar. Schon in ihrer Kindheit habe sie viel gelesen und in ihrem Kunstgeschichtestudium seien die Bibliotheken ihre zweite Heimat gewesen. Danach arbeitete Niedermaier acht Jahre in verschiedenen Verlagen, unter anderem im Carl Hanser Verlag in München. Seit nunmehr 20 Jahren leitet sie in einem Tochterunternehmen der Deutschen Sparkassenorganisation den Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Kontakte in die Buchszene

Ihre Kontakte in die Buchszene sowie ihr Organisationstalent könne sie auch in ihr Ehrenamt einbringen. „Ich möchte etwa durch Veranstaltungen mehr Leute in die Bücherei bringen, in der Hoffnung, sie dann auch als Leser zu gewinnen“, erklärte sie. Auch die Schulbücherei sei ein wichtiges Standbein: „Früh Lesefreude zu vermitteln und dadurch den Horizont der Kinder zu erweitern, damit sie künftig über den Tellerrand hinaus schauen können, das ist der Zweck einer Bücherei.“

Dass die Position überhaupt frei wird, kommt daher, dass die bisherige Leiterin Dagmar Ginthum ihr Ehrenamt nach zehn Jahren abgibt. „Es war sehr schön, aber jetzt ist es Zeit geworden“, erklärte sie. Am 1. Februar 2012 hatte sie ihre Stelle in der Bücherei angetreten und seitdem viel auf den Weg gebracht. „Wir können nur ganz herzlich Danke sagen“, erklärte Bürgermeisterin Bogner. Ginthum sei in ihrer Zeit als Leiterin eine beliebte Chefin für alle Mitarbeiter gewesen, habe viele Fortbildungen gemacht und einige Neuerungen eingeführt. Als eine der ersten Gemeindebibliotheken im Umkreis habe die 58-Jährige auch federführend die Sauerlacher Bücherei digitalisiert und eine sogenannte Onleihe eingerichtet.

Beschluss in Sauerlach

Zum 31. März 2022 legt sie nun ihr Amt nieder. Was Ginthum besonders freut, ist, „dass die Bücherei dann zum vierten Mal in Folge von einer Frau ehrenamtlich geführt wird“. Mit Niedermaier hätte sich eine qualifizierte Kandidatin für den Posten gefunden, die aber auch für den digitalen Wandel und die Bücherei als Ort der Begegnung viel Unterstützung benötige.

„Ich hoffe, sie bekommt genügend Personal an die Seite gestellt, damit sie diese Herausforderungen meistern kann“, wandte sich Ginthum bittend an die Gemeinderäte und die Bürgermeisterin. Für die neue Leiterin muss das Gremium zwar noch einen offiziellen Beschluss fassen, doch auch das wird lediglich eine Formalie sein. sb

Quelle: DasGelbeBlatt

Auch interessant

Kommentare