1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. DasGelbeBlatt

So oft sind BOB und BRB schon vom Verein mobifair ausgezeichnet worden

Erstellt:

Von: Sandra Hefft

Kommentare

Übergabe der Zertifikate: Daniel Martin (Betriebsratsvorsitzender BRB), BRB-Geschäftsführer Arnulf Schuchmann, mobifair-Vorsitzender Helmut Diener, Torsten Leuschner (Betriebsratsvorsitzender BOB) und Dirk Schlömer (mobifair-Vorstandsmitglied).
Übergabe der Zertifikate: Daniel Martin (Betriebsratsvorsitzender BRB), BRB-Geschäftsführer Arnulf Schuchmann, mobifair-Vorsitzender Helmut Diener, Torsten Leuschner (Betriebsratsvorsitzender BOB) und Dirk Schlömer (mobifair-Vorstandsmitglied). © mobifair

Holzkirchen – Einmal mehr hat der Verein mobifair die BOB und die BRB für vorbildliche Ausbildung und Beschäftigungsbedingungen ausgezeichnet.

Erneut erfüllen die Bayerische Oberlandbahn GmbH (BOB) und die Bayerische Regiobahn GmbH (BRB) alle Kriterien für das Sozialzertifikat des Vereins mobifair. Zum wiederholten Mal gab es die Auszeichnung. Sie bescheinigt den Bahnunternehmen vorbildliche Beschäftigungsbedingungen und eine qualifizierte Ausbildung des Personals, „und das kontinuierlich seit 13 Jahren“, wie der Vorsitzende des Vereins mobifair, Helmut Diener, bei der Übergabe der Zertifizierungsurkunde betonte.

Für die BOB und die BRB ist eine gute Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat selbstverständlich. „Auch wenn es mal knirscht, muss man Wege finden, um alle im Betrieb tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerecht und wertschätzend zu behandeln“, sagte Arnulf Schuchmann, Geschäftsführer der beiden Bahnbetriebe.
Der Verein mobifair verfolgt das Ziel, dass dieses Sozialzertifikat Berücksichtigung bei den Vergabeentscheidungen der Bayerischen Eisenbahngesellschaft findet. „Es muss endlich aufhören, dass unter dem Deckmantel des ,wirtschaftlich günstigsten Angebotes‘ immer der billigste Anbieter den Verkehrsauftrag erhält. Diese Handlungsweise ist krachend gescheitert. Wer am Personal spart, der spart an der Qualität und das geht auf lange Sicht schief, wie andere Eisenbahnen derzeit in mehreren Bundesländern erleben müssen“, sagte mobifair-Vorstandsmitglied Dirk Schlömer.

Der Verein will Politik, Aufgabenträger und Eisenbahnverkehrsunternehmen für einen Pakt für mehr Qualität im Schienenpersonenverkehr an einen Tisch bringen. Dazu gehören eine qualifizierte Ausbildung und die Beschäftigung von tarifgeschützten Personalen. Schlömer betonte, dass sich eine solche Pflicht in den Verkehrsverträgen festschreiben lässt und dann alle etwas davon haben.

Auch interessant

Kommentare