+

Handgreiflichkeit in BOB

Gegen Kopf getreten: Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

  • schließen

Holzkirchen - Zu einer handgreiflichen Streiterei in einer BOB bei Holzkirchen mussten Beamte der Bundespolizei am Samstag ausrücken. Dort waren zwei Somalis aneinander geraten.

Die Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung gegen die beiden.

Laut Polizei brach der Konflikt in einem Zug aus, der von Bayrischzell nach München unterwegs war. Nachdem sich ein Somali (14) und seine Landsmännin (19) erst gegenseitig beleidigt hatten, soll der Jugendliche der Frau mit beiden Füßen gegen den Kopf getreten haben. Diese soll einen Schuh nach ihm geworfen haben, ohne zu treffen. Beamte der örtlichen Polizeiinspektion konnten die Situation beruhigen. Die Frau musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fuchs fraß totes Schaf an
Endlich ist das Rätsel gelöst: Das tote Schaf bei Otterfing wurde von einem Fuchs angefressen. Allerdings erst, nachdem es schon tot war. 
Fuchs fraß totes Schaf an
Kabel Deutschland kann Fehler im Breitbandnetz nicht finden
Die Störungen im Breitbandnetz von Kabel Deutschland in Holzkirchen dauern weiter an. Offenbar gelingt es dem Unternehmen nur schwer, die Fehlerquelle zu lokalisieren.
Kabel Deutschland kann Fehler im Breitbandnetz nicht finden
Zeugnisse gibt es notfalls im Freien
Nach dem Brand bleibt die Realschule bis Mittwoch zu. Elternbeirat und TuS haben ein Betreuungsprogramm organisiert. Notfalls gibt es die Zeugnisse am Freitag im Freien.
Zeugnisse gibt es notfalls im Freien
Fragebogen für Gläubige: Pfarrei plant neues Pastoralkonzept
Was erwarten Holzkirchner Katholiken von ihrer Pfarrei? St. Josef und Laurentius hat sich auf den Weg gemacht, das Seelsorge-Konzept komplett neu aufzustellen. Dafür ist …
Fragebogen für Gläubige: Pfarrei plant neues Pastoralkonzept

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion