+
Muss gründlich geputzt werden: Container-Siedlung in der Erich-Kästner-Straße.

Nach Begehung steht fest

Großputz im Asylcontainer: Vor allem Küche und Bad betroffen

  • schließen

Holzkirchen - Nach einer Begehung im Wohncontainer für Asylbewerber erarbeitet eine Fachfirma nun einen Kostenvoranschlag. Vor allem in Bad und Küche ist ein Großputz nötig. 

Wegen einer Grundreinigung müssen die Asylbewerber den Container an der Erich-Kästner-Straße in Holzkirchen verlassen und in die Traglufthalle am Moarhölzl einziehen (wir berichteten). Am gestrigen Donnerstag fand eine Begehung mit der zuständige Fachabteilung aus dem Landratsamt sowie einer Fachfirma aus Pfaffenhofen statt, die den Großputz übernimmt.

Das Ergebnis: Vor allem Sanitär- und Küchenbereich seien betroffen, sagt Birger Nemitz, Pressesprecher im Landratsamt. „Bei den Sanitäranlagen müssen außerdem Hygienespender angebracht werden.“ Die Fachfirma erarbeite nun einen Kostenvoranschlag. Die Regierung von Oberbayern bezahlt.

Die ersten der 34 Asylbewerber seien bereits ausgezogen. Die restlichen würden nach und nach in die Traglufthalle umsiedeln. Ist der Container frei, findet laut Nemitz eine Schadensbegehung statt. Bislang wisse man, dass ein Fenster kaputt ist. Mögliche weitere Schäden müssen dann noch repariert werden.

Nemitz erklärt, warum nun eine Fachfirma den Großputz erledigt: „Manche Putzmittel und Geräte können von Laien gar nicht bedient werden.“ Selbstverständlich würden die Asylbewerber im Alltag selber putzen. Es gebe einen Putzplan. „Das ist jetzt eine Ergänzung.“ Nach zwei Jahren sei das nunmal notwendig, immerhin leben hier viele Menschen auf engem Raum. Der Container bleibt erhalten. Nach gut zwei Monaten sollen dort wieder Asylbewerber einziehen. Ob es sich dabei um die bisherigen Bewohner handle, sei ungewiss. Man werde die Flüchtlinge je nach Bedarf verteilen.mar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor Zapfsäulen: Auto geht in Flammen auf
Die Situation war brandgefährlich: An der Autobahn-Raststätte Holzkirchen-Süd an der A8 Richtung Salzburg ist am Freitag gegen 18 Uhr ein Auto in Flammen aufgegangen – …
Vor Zapfsäulen: Auto geht in Flammen auf
„Die Stimmung ist aggressiver geworden“
Wahlplakate werden abgerissen, beschmiert und besprüht: Auch in Holzkirchen hat eine Unsitte traurige Ausmaße angenommen.  
„Die Stimmung ist aggressiver geworden“
Endlich wieder freie Fahrt ins Gewerbegebiet
144 Tage war die Brücke am HEP-Kreisel wegen Bauarbeiten gesperrt. Zahlreiche Anwohner auf den Ausweichrouten litten. Am Freitag wurde sie wieder freigegeben.
Endlich wieder freie Fahrt ins Gewerbegebiet
Warum Valley heimliche Kulturmetropole ist
Die kleine Gemeinde Valley ist die heimliche Kulturmetropole im Landkreis: Hier leben, arbeiten und wirken viele Künstler. Jetzt zeigen sie ihre Werke - bei den …
Warum Valley heimliche Kulturmetropole ist

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion