+
Aufbauarbeiten im Herdergarten: Holzkirchner FOS-Schüler packten am Mittwoch mit an, als es galt, das Zelt aufzurichten. 

Am Freitag

1111 Jahre Holzkirchen: Das ist die längste Flaniermeile aller Zeiten

  • schließen

Der Countdown für 1111-Jahre Holzkirchen läuft: Wo warten die Attraktionen, wo kann man parken? Und was passiert bei Regen? Das ist auf der großen Flaniermeile am Freitag geboten.

Holzkirchen– So viel Platz hatten Flaneure in Holzkirchen noch nie: Zum Auftakt des 1111-Jahr-Wochenendes am Freitag, 14. Juli, verwandelt sich die Münchner Straße vom Bahnhof bis zur Marktplatz-Kreuzung in eine Festmeile. Autos müssen von 12 bis 2 Uhr draußen bleiben; die Sperrung gilt auch für die Erlkamer Straße bis zum Tunnel und für die Rosenheimer Straße bis zur Brücke. Am Samstag/Sonntag konzentriert sich das Fest auf Marktplatz und Herdergarten.

Einen großen Überblick über alle drei Fest-Tage von 1111-Jahre Holzkirchen finden Sie hier.

„Wer nicht zu Fuß kommen kann, nutzt am besten BOB, S-Bahn oder Busse“, empfiehlt Eva-Maria Schmitz von der Standortförderung im Rathaus. Parkplätze gibt es am Bahnhof (gebührenpflichtig) sowie – ausnahmsweise gratis – in der Tiefgarage Baumgartenstraße, an der Industriestraße und in der Thanner Straße.

Karte: Das ist die Flaniermeile am Freitag und das Festgelände

Die Jubiläumsmeile, die um 17 Uhr öffnet, wird vor allem von Holzkirchner Einzelhändlern bespielt. „Es locken Rabatte und spannende Aktionen“, verspricht Schmitz. Auf die jüngere Zielgruppe warten unter anderem eine Hüpfburg, ein Kletterturm und ein Kinderkarussell. Die etwas älteren können sich bei TV-Bachelor Leonhard Freier ein Autogramm holen.

Feierlich eröffnet wird die dreitägige Party um 18 Uhr von Bürgermeister Olaf von Löwis, der in der Münchner Straße 24 (Trachten Mühlpointner) das längste Gemälde des Landkreises „enthüllen“ wird.

Was Dame und Herr in diesem Sommer trägt, das zeigt eine große Modenschau um 19 Uhr vor St. Laurentius (Wiederholung um 21 Uhr). Die Moderation übernimmt Natascha Zillner (Radio Arabella). Sollte es regnen, wird der Laufsteg im Festzelt aufgebaut.

Tatsächlich sind die Prognosen für Freitag nicht allzu sommerlich. „Von Regen lassen wir uns die Laune nicht verderben“, sagt Schmitz. Im Falle des Falles liegen 1000 Regenponchos bereit, die kostenlos verteilt werden. Um 23 Uhr ist eine Feuershow angesagt. „Egal wie’s Wetter wird: Es gibt an allen drei Tagen wahnsinnig viel zu entdecken“, verspricht Ewgenia Sabransky von der Öffentlichkeitsarbeit im Rathaus.

Musikalisch starten am Freitag die Bands The Rockable (Marktplatz) und Skillgang (Bahnhof). Am Samstag bespaßt die trendige Truppe The Instant Voodoo Kit ab 19.30 Uhr das Festzelt. Sie bieten eine eigenwillige, aber mitreißende Mischung aus Kabarett, Swing- und Gipsymusik. Der Vorverkauf – die Karte kostet fünf Euro – beginnt am heutigen Donnerstag im Rathaus und am Festgelände. Ebenfalls zu erwerben sind Festzeichen für zwei Euro, eine Festschrift und eine 70-Cent-Sonderbriefmarke 1111 Jahre (ein Euro.) Der Erlös hilft der Gemeinde, das Budget des Festes zu stemmen. Die Modenschau finanziert der Markt aus Mitteln der gemeindlichen Standortförderung.

Erster Höhepunkt am Sonntag wird um 10 Uhr ein Kirchenzug vom Bahnhof zum Festzelt, wo ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert wird. Besucher sollten zudem nicht versäumen, dem Geschichtszelt einen Besuch abzustatten.

Auch der Holzkirchner Merkur (Zeitungsverlag Oberbayern) ist beim großen Fest dabei. Kleine und große Rennfahrer dürfen sich an einem Formel-1-Simulator versuchen. Sie finden den Promo-Stand an allen drei Festtagen direkt am Rathaus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Arbeitsunfall an Baustelle: Weyarner Feuerwehr rückt aus
An der Weyarner Großbaustelle am Klosteranger hat es gegen Mittag einen Arbeitsunfall gegeben. Die Feuerwehr rückte als Ersthelfer aus. Nicht zum ersten Mal in dieser …
Arbeitsunfall an Baustelle: Weyarner Feuerwehr rückt aus
Kommentar zur Grundstücksvergabe: Schockierend, aber richtig
Der Holzkirchner Gemeinderat hat entschieden, die Grundstücke im Neubaugebiet Inselkam-Maitz an die Meistbietenden zu verkaufen. Warum das die richtige Entscheidung ist …
Kommentar zur Grundstücksvergabe: Schockierend, aber richtig
Debatte um Otterfinger Sportzentrum führt in die nächste Sackgasse
Machbar, aber teuer und landschaftlich fast frevlerisch: Die Machbarkeitsstudie für ein Sportzentrum westlich von Bergham spricht eine deutliche Sprache. Der Frust sitzt …
Debatte um Otterfinger Sportzentrum führt in die nächste Sackgasse
Kommentar zum Sportzentrum: Sportler müssen Farbe bekennen
Der Gemeinderat müht sich seit 15 Jahren ab, eine Lösung für sie zu finden. Jetzt ist es an den Sportlern, endlich zu sagen, was sie wollen, findet unser Autor:
Kommentar zum Sportzentrum: Sportler müssen Farbe bekennen

Kommentare