+
Kein Durchkommen: Ab Mittwoch, 26. April, ist die Anschlussstelle Holzkirchen Richtung Salzburg gesperrt. Auf dem Schild ist noch die überholte Version 24. April zu sehen. Laut Josef Seebacher von der Autobahndirektion liegt das daran, dass für die grobe Planung die Schilder früher bestellt werden müssen. Je nach Wetterlage entscheidet sich der exakte Termin dann erst kurz vorher. 

Sperrung der Anschlussstelle 

A 8: Fahrbahn wird saniert

  • schließen

Achtung Stau: Das letzte Teilstück der A 8 zwischen Holzkirchen und Südkreuz wird ab Montag, 24. April, saniert. Zeitweise ist die Anschlussstelle gen Salzburg gesperrt.

Holzkirchen – Es ist höchste Zeit für eine Frischekur: „Die zum Teil über 40 Jahre alten Asphaltschichten haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und müssen erneuert werden“, erklärt Josef Seebacher, Sprecher der Autobahndirektion Südbayern, in einer Pressemitteilung. Bereits im Herbst 2015 erneuerte die Behörde einen Teil der Fahrbahn der A 8 Richtung Salzburg zwischen Kreuz München-Süd und Holzkirchen (wir berichteten). Die Gegenrichtung war dann im vergangenen Jahr dran. Im Berufs- und Ausflugsverkehr stockte es auf den Ausweichstrecken.

Für Autofahrer heißt es jetzt wieder: Geduld beweisen. Denn die Autobahndirektion geht ab Montag, 24. April, das letzte Teilstück zwischen dem Südkreuz und Holzkirchen an. „Auf einer Länge von rund sechs Kilometern wird die Fahrbahn nördlich von Holzkirchen in Fahrtrichtung Salzburg erneuert“, erklärt Seebacher. Die Anschlussstelle gen Süden wird ab Mittwoch, 26. April, 10 Uhr, bis voraussichtlich Samstag, 13. Mai, gesperrt. Die Arbeiten kosten rund 4,5 Millionen Euro.

Am Montag beginnt der Aufbau der Verkehrsführung für die Sanierung. Diese Arbeiten finden aus verkehrlichen Gründen überwiegend nachts statt. Am Mittwoch, 26. April, wird der Verkehr in eine Baustellenverkehrsführung umgelegt, und die eigentlichen Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung starten.

Ist die Anschlussstelle Holzkirchen ab 26. April gesperrt, müssen Autofahrer die Umleitungen über die benachbarten Anschlussstellen Hofoldinger Forst und Weyarn nutzen. Die gute Nachricht: „Die Ein- und Ausfahrten an der Anschlussstelle Holzkirchen in Fahrtrichtung München und die Zu- und Abfahrten zur Tank- und Rastanlage Holzkirchen-Süd bleiben geöffnet“, betont der Sprecher. Während der Bauarbeiten stehen in den Hauptverkehrszeiten zudem alle vorhandenen drei Fahrspuren in jeder Fahrtrichtung zur Verfügung. Passiert ein Unfall auf der A 8, können Rettungskräfte im Notfall die Zufahrt passieren oder auf Behelfseinfahrten ausweichen. „Das Rettungszufahrtskonzept wird täglich neu angepasst.“

Die Bauarbeiten sind in drei Bauphasen gegliedert. Vom 26. April bis voraussichtlich 13. Mai erneuert die Autobahndirektion in der ersten Bauphase in dem Abschnitt von der Rastanlage Holzkirchen bis kurz nach der Anschlussstelle Holzkirchen den Seitenstreifen und die erste Fahrspur. Anschließend werden in der zweiten Bauphase vom 13. Mai bis Ende Mai auf den restlichen vier Kilometern ebenfalls der Seitenstreifen und die erste Fahrspur erneuert. Zum Abschluss kommen in der dritten Bauphase nach den Pfingstferien bis Mitte Juli die beiden linken Fahrspuren dran.

Die Arbeiten führt die Autobahndirektion in einer Rund-um-die-Uhr-Baustelle durch. Der An- und Abtransport erfolge überwiegend nachts, um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten, heißt es. Dabei werden bis zu 60 Lkw gleichzeitig im Einsatz sein. Die Behörde bittet Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Einschränkungen und Umleitungen und Anwohner um Verständnis für die „unvermeidlichen nächtlichen Lärmbelästigungen“, sagt der Sprecher. Da die Arbeiten unter freiem Himmel stattfinden, seien trotz genauer Planung und Bauvorbereitung wetterbedingte Verschiebungen und Verzögerungen bei den angegebenen Bauzeiten nicht ausgeschlossen.

Außerdem: „Unsere Erfahrung zeigt, dass viele Stauungen erst durch neugierige Autofahrer verursacht werden“, meint Seebacher und er ergänzt: „Wir bitten daher die Verkehrsteilnehmer, sich im Bereich der Baustelle nicht von den Bauarbeiten ablenken zu lassen und den Bereich gleichmäßig mit der zulässigen Geschwindigkeit zu durchfahren.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Trachtentuch "Waldtiere" (pink-rosa)</center>

Trachtentuch "Waldtiere" (pink-rosa)

Trachtentuch "Waldtiere" (pink-rosa)
<center>Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Meistgelesene Artikel

Neuer Wald-Chef: „Ich möchte keine Revolution anzetteln“
Rolf Oehler (61) ist der neue Leiter des AELF. Eine Revolution möchte er nicht anzetteln, aber die Anbindehaltung angehen und die Personalsituation in seiner Behörde …
Neuer Wald-Chef: „Ich möchte keine Revolution anzetteln“
Fernwärme für St. Josef: Straßensperren
Für den St. Josef-Neubau verlegen die Gemeindewerke eine Fernwärmetrasse. Anwohner müssen mit Straßensperrungen und Parkplatzmangel rechnen. 
Fernwärme für St. Josef: Straßensperren
Wenn der Blitzer zweimal klingelt: Zweckverband als Inkasso-Büro
Mit Geldeintreiben kennt sich der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit schon jetzt aus. Nun wird er ins Inkasso-Geschäft einsteigen. Die erste Testphase beginnt am …
Wenn der Blitzer zweimal klingelt: Zweckverband als Inkasso-Büro
Schwerer Unfall: Warngauer (64) räumt 25-Jährige von Straße
Ein Warngauer (64) wollte in Sachsenkam auf die B13 Richtung Tölz auffahren. Dabei übersah er einen Tölzer (23) in seinem Golf. Dessen Beifahrerin wurde beim Aufprall …
Schwerer Unfall: Warngauer (64) räumt 25-Jährige von Straße

Kommentare