Mobile Sitzgruppe: Bürgermeister Christoph Schmid (m.) hatte die Liegestuhl-Idee bei einem Ausflug in Schongau entdeckt. Jetzt sollen die grünen Chill-Möbel auch im Holzkirchner Ortskern dazu verlocken, allein oder miteinander den Sommer im Freien zu genießen.
+
Mobile Sitzgruppe: Bürgermeister Christoph Schmid (m.) hatte die Liegestuhl-Idee bei einem Ausflug in Schongau entdeckt. Jetzt sollen die grünen Chill-Möbel auch im Holzkirchner Ortskern dazu verlocken, allein oder miteinander den Sommer im Freien zu genießen.

Aktion in der Ortsmitte

Liegestühle für alle: Abhängen auf Holzkirchner Grün

  • Andreas Höger
    VonAndreas Höger
    schließen

Entspannt durchhängen und die Hatz des Alltags hinter sich lassen: Die Marktgemeinde hat 51 Liegestühle angeschafft, um den öffentlichen Raum im Holzkirchner Sommer mit mehr Aufenthaltsqualität auszustatten.

Holzkirchen - Das Wetter passt noch nicht ganz, aber das kann ja noch werden: Die Marktgemeinde Holzkirchen hat 51 Outdoor-Liegestühle angeschafft. So soll sich der Holzkirchner Sommer noch besser genießen lassen. Die Idee: Man kann sich jederzeit freie Stühle schnappen, alleine chillen oder gemeinsam in kleinen oder größeren Gruppen abhängen - in der Mittagspause, nach Feierabend, als Pause zwischen Besorgungen. „Nur bitte nicht mit nach Hause nehmen“, wünscht sich Eva-Maria Schmitz von der Standortförderung im Holzkirchner Rathaus.

Erstmals aufgeklappt wurden die Liegestühle am Donnerstagabend (15. Juli) auf dem Marktplatz, begleitet von einem kleinen Foodtruck-Event. Zu finden sind die Stühle außerdem beim Kultur im Oberbräu, im Herdergarten und am Hochgehweg in Richtung Bahnhof. „Mal schauen, wie sich die Idee entwickelt und wie es angenommen wird“, sagt Schmitz. Im besten Fall ploppen überall im Ort kleine Treffpunkte auf. „Die Stühle dürfen gern wandern“, sagt Schmitz.

Die Idee brachte der Bürgermeister von einem Ausflug mit

Die Idee hatte Bürgermeister Christoph Schmid von einem Familienausflug in Schongau mitgebracht. Dort in Schongau sind die städtischen Liegestühle überall im Ortskern präsent, sogar die dortige Gastronomie bestellte sie für ihre Freischankflächen. Dem Holzkirchner Rathauschef gefiel’s so gut, dass er der eigenen Standortförderung davon vorschwärmte. Und die organisierte prompt eigene Liegestühle.

Jetzt laden die chilligen Buchenholz-Möbel auch im Holzkirchen Ortskern zu einem Päuschen ein. Der Anschaffungspreis lag laut Schmitz bei 1733 Euro.

Um zu verhindern, dass die Liegestühle von allzu innigen Fans in Privatgärten oder -terrassen verschleppt werden, strahlen die Sitztücher im markanten Holzkirchen-Grün, versehen mit dem „Daumen-hoch“-Logo. Sie dürfen wandern, sollten aber auf öffentlichen Flächen frei zugänglich bleiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare