+
Hier im Holzkirchner Caritas-Hort wurde eine lesbische Hortleiterin entlassen, weil sie lesbisch ist. 

Kommentar

Abgelehnter SPD-Antrag: Eine ängstliche Entscheidung

  • schließen

Der Holzkirchner Gemeinderat will keine Antidiskriminierungsklausel in seinen zukünftigen Verträgen mit Trägern. „Weil man die Kirche braucht“. Eine ängstliche Entscheidung.

Holzkirchen - Der Gemeinderat hat vielleicht eine pragmatische, dafür aber eine ängstliche Entscheidung getroffen. Auch wenn die Sonderstellung der Kirche „bis ins EU-Recht verbrieft ist“, wie Geschäftsleiter Robert Haunschild sagt, zeigen Beispiele aus anderen Gemeinden, dass es anders geht. 

Neuried etwa hat sich und künftigen Vertragspartnern einen Antidiskriminierungsgrundsatz verordnet. Und sich den Lebensrealitäten angepasst. Das Beispiel der gekündigten und wieder eingestellten Hortleiterin in Holzkirchen beweist, dass Druck von außen durchaus dazu führt, dass sich die Kirche bewegt. Widerstand lohnt sich also.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vor Zapfsäulen: Auto geht in Flammen auf
Die Situation war brandgefährlich: An der Autobahn-Raststätte Holzkirchen-Süd an der A8 Richtung Salzburg ist am Freitag gegen 18 Uhr ein Auto in Flammen aufgegangen – …
Vor Zapfsäulen: Auto geht in Flammen auf
„Die Stimmung ist aggressiver geworden“
Wahlplakate werden abgerissen, beschmiert und besprüht: Auch in Holzkirchen hat eine Unsitte traurige Ausmaße angenommen.  
„Die Stimmung ist aggressiver geworden“
Endlich wieder freie Fahrt ins Gewerbegebiet
144 Tage war die Brücke am HEP-Kreisel wegen Bauarbeiten gesperrt. Zahlreiche Anwohner auf den Ausweichrouten litten. Am Freitag wurde sie wieder freigegeben.
Endlich wieder freie Fahrt ins Gewerbegebiet
Warum Valley heimliche Kulturmetropole ist
Die kleine Gemeinde Valley ist die heimliche Kulturmetropole im Landkreis: Hier leben, arbeiten und wirken viele Künstler. Jetzt zeigen sie ihre Werke - bei den …
Warum Valley heimliche Kulturmetropole ist

Kommentare