Alarm in Realschule und Kind in Auto eingesperrt
+
Brandmeldealarm an der Realschule: Zum Glück war‘s nur ein technischer Defekt.  

Zeitgleiche Einsätze für Feuerwehr

Feuerwehr rückt an: Kind in Auto eingesperrt

  • Marlene Kadach
    vonMarlene Kadach
    schließen

Gleich zwei Einsätze zur selben Zeit musste die Holzkirchner Feuerwehr am Donnerstagmittag bewältigen: Ein Feueralarm in der Realschule und ein Kind, dass im Auto eingesperrt wurde.

Holzkirchen - Zum einen rückte ein 15-köpfiges Team laut Kommandant Ludwig Würmseer gegen 11.40 Uhr nach einem Brandmeldealarm zur Holzkirchner Realschule aus. Zum Glück handelte es sich aber nur um einen technischen Defekt.

Zeitgleich wurde ein etwa einjähriges Mädchen in der Tölzer Straße in Holzkirchen in einem Pkw eingesperrt. Laut Würmseer hatte die Mutter den Schlüssel im Auto gelassen, und das Fahrzeug versperrte sich plötzlich von selbst. Die Feuerwehr, die hier mit fünf Mann vertreten war, schlug eine kleine Seitenscheibe ein, um keine Zeit zu verlieren und das Kind aus dem erhitzten Auto zu befreien. Passiert sei weiter nichts, meint Würmseer. „Das Mädchen hat ein bisschen geweint und war verschwitzt.“ Sie sei vielleicht zehn Minuten eingeschlossen gewesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In Unterführung: Lampe beschädigt
Eine Lampe in der Unterführung bei Erlkam haben Unbekannte mutwillig beschädigt. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.
In Unterführung: Lampe beschädigt
Demo gegen neue Lint-Züge der BRB geplant
Sind die neuen Züge auf den Bahnstrecken im Oberland barrierefrei? Dazu nimmt BRB-Chef Fabian Amini nun Stellung. Aktivisten bereiteten unterdessen eine Demo vor.
Demo gegen neue Lint-Züge der BRB geplant
Kita St. Josef in Holzkirchen: Schönheitskur für Außenanlagen
90000 Euro nimmt die Marktgemeinde in die Hand, um an der Kita St. Josef in Holzkirchen die Außenanlagen zu verschönern. Ein bisschen Geduld braucht es aber noch.
Kita St. Josef in Holzkirchen: Schönheitskur für Außenanlagen
A8 bei Weyarn: Dem Lärmschutz wieder ein Stück näher
Der Lärmschutz an der A8 bei Weyarn ist seit Jahren geplant. Nun gibt's Hoffnung, dass der Bau in absehbarer Zeit beginnt.
A8 bei Weyarn: Dem Lärmschutz wieder ein Stück näher

Kommentare