+

Das schlechte Wetter ist schuld

Arbeiten auf der A8 verzögern sich

  • schließen

Holzkirchen – Der viele Regen der vergangenen Wochen wirkt sich auch auf die Arbeiten auf der Autobahn A 8 Salzburg Richtung München aus. Der Zeitplan verschiebt sich um eine Woche.

Auf der Autobahn A 8 wird seit dem Ende der Pfingstferien der 40 Jahre alte Fahrbahnbelag zwischen Holzkirchen und dem Autobahn-Kreuz München-Süd erneuert. Wie die Autobahndirektion Südbayern mitteilt, verschiebt sich der Zeitplan aufgrund der Wetterlage um eine Woche. 

Um die Asphaltschichten auftragen zu können, ist trockenes Wetter notwendig. Deshalb stockten die Arbeiten in den vergangenen Tagen. Am Wochenende soll es nun laut Autobahndirektion weiter gehen. Anschließend wird die Fahrbahn markiert, um nach derzeitigem Zeitplan in der Nacht von Montag auf Dienstag, 20. auf 21. Juni, den Verkehr auf die beiden neu asphaltierten linken Fahrspuren umzulegen. 

Damit einher geht laut Mitteilung auch eine spätere Sperrung der Ein- und Ausfahrt Hofolding in Richtung München. Sie erfolgt nun erst am Dienstag, 21. Juni, und dauert voraussichtlich bis Mitte Juli. Die Umleitungen erfolgen über die ausgeschilderten U-Strecken sowie über die Anschlussstelle Ottobrunn. 

Bis Mitte Juli bekommen die beiden rechten Fahrspuren eine neue Asphaltdecke. Auch hier kann es zu wetterbedingten Verzögerungen kommen, warnt die Autobahndirektion.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dann ist ein Mann ein Mann
Er werkelt auch bei Minusgraden und Regen nachts draußen und sieht seine Familie nur alle zwei Wochen: Heiko Griesbach (44) ist Bohrarbeiter auf dem Geothermieplatz in …
Dann ist ein Mann ein Mann
Braunbär schlägt 16-Jährigen nieder
Die allermeisten feierten friedlich, einige Teilnehmer des Holzkirchner Marktplatzfaschings fielen jedoch deutlich aus der Rolle. Eine Gruppe Jugendlicher lieferte sich …
Braunbär schlägt 16-Jährigen nieder
Blitzanhänger eingewickelt 
Ein übler Faschingsscherz? Unbekannte haben den Blitzanhänger, der an der Baustelle der B 318 in Oberwarngau steht, mit einem rot-weiß-gestreiften Baustellenband …
Blitzanhänger eingewickelt 
Erst kommt der rote Punkt, dann der Schrotthändler
Abgestellt, ausrangiert, vergessen: Regelmäßig stranden Schrottautos auf öffentlichem Straßengrund – oder auch in Tiefgaragen wie jüngst im Holzkirchner Atrium. Wer ist …
Erst kommt der rote Punkt, dann der Schrotthändler

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare