Auf der A8 zwischen Weyarn und Holzkirchen: Pferd flüchtet nach Unfall über Autobahn - und hat Riesenglück
1 von 11
Schwerer Unfall und Pferd auf der Flucht - die Bilder.
Auf der A8 zwischen Weyarn und Holzkirchen: Pferd flüchtet nach Unfall über Autobahn - und hat Riesenglück
2 von 11
Schwerer Unfall und Pferd auf der Flucht - die Bilder.
Auf der A8 zwischen Weyarn und Holzkirchen: Pferd flüchtet nach Unfall über Autobahn - und hat Riesenglück
3 von 11
Schwerer Unfall und Pferd auf der Flucht - die Bilder.
Auf der A8 zwischen Weyarn und Holzkirchen: Pferd flüchtet nach Unfall über Autobahn - und hat Riesenglück
4 von 11
Schwerer Unfall und Pferd auf der Flucht - die Bilder.
Auf der A8 zwischen Weyarn und Holzkirchen: Pferd flüchtet nach Unfall über Autobahn - und hat Riesenglück
5 von 11
Schwerer Unfall und Pferd auf der Flucht - die Bilder.
6 von 11
Schwerer Unfall und Pferd auf der Flucht - die Bilder.
Auf der A8 zwischen Weyarn und Holzkirchen: Pferd flüchtet nach Unfall über Autobahn - und hat Riesenglück
7 von 11
Schwerer Unfall und Pferd auf der Flucht - die Bilder.
Auf der A8 zwischen Weyarn und Holzkirchen: Pferd flüchtet nach Unfall über Autobahn - und hat Riesenglück
8 von 11
Schwerer Unfall und Pferd auf der Flucht - die Bilder.

Auf der A8 zwischen Weyarn und Holzkirchen

Pferd flüchtet nach Unfall über Autobahn - und hat Riesenglück

Sein Anhänger wurde gerammt, geriet ins schleudern, kippte um - und dann raste noch ein Auto in den liegenden Anhänger. Das Pferd überlebte - und flüchtete in Panik.

Holzkirchen - Die Polizei Holzkirchen berichtet: Am Montag, 19.06.2017, gegen 03:35 Uhr ereignete sich auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Weyarn und Holzkirchen ein Unfall, in dessen Folge ein Pferd in Fahrtrichtung München herumirrte und zahlreiche Anrufe bei der Polizei verursachte.

Eine 40-jährige aus Rumänien stammende Ärztin befuhr mit ihrem Pkw-Pferdeanhänger-Gespann den rechten Fahrstreifen. Ein 55-jähriger slowakischer Angestellter wollte diese mit seinem Pkw überholen, geriet dabei offensichtlich zu weit auf den rechten Fahrstreifen und touchierte dabei den Pferdeanhänger. Dadurch geriet das Anhänger-Gespann ins Schlingern, drehte sich mehrmals um die eigene Achse und kippte schließlich auf die Seite. Ein auf dem linken Fahrstreifen 30-jähriger Passauer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen den umgestürzten Pferdeanhänger.

Dadurch floh das Pferd in Panik von der Unfallstelle und lief auf der Autobahn in Richtung München. Etwa zwei Kilometer nach der Unfallstelle konnte es von einem beherzten Verkehrsteilnehmer eingefangen und an der Leitplanke festgebunden werden. Glücklicherweise blieben alle Fahrzeuginsassen sowie das Pferd unverletzt.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Autobahn immer wieder zeitweise gesperrt werden. Gegen 05.30 Uhr konnte diese für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Warngau
Die Tieferlegung der B318 in Warngau - von Anfang bis heute
Wann war nochmal was? Wenn es Ihnen auch so geht wie uns, und sie bei dem Warngauer Großprojekt auch langsam den Überblick verlieren. Hier eine Vorläufige Chronologie …
Die Tieferlegung der B318 in Warngau - von Anfang bis heute
Weyarn
Großbrand auf Hof in Sonderdilching: Bilder des laufenden Einsatzes
Auf einem Hof in Sonderdilching bricht am Freitagmorgen ein Großbrand aus. Mehrere Feuerwehren sind im Einsatz. Ein Stall ist komplett ausgebrannt. Die Bilder.
Großbrand auf Hof in Sonderdilching: Bilder des laufenden Einsatzes
Frontal-Crash auf B13: So ist der schlimme Unfall passiert
Bei einem Verkehrsunfall im Holzkirchner Ortsteil Kurzenberg ist am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr eine Person schwer verletzt worden. Eine zweite erlitt nur leichtere …
Frontal-Crash auf B13: So ist der schlimme Unfall passiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.