Wegen eines vorangegangenen Unfalls

A8: Auffahrunfall mit fünf Autos - 25.000 Euro Schaden

Holzkirchen - Nach einem Auffahrunfall auf der A8 Richtung Salzburg staut es sich. Die Einsatzkräfte sind vor Ort. Verletzt wurde bei dem Unfall offenbar niemand.

Update, Freitag, 10.04 Uhr, die Autobahnpolizei Holzkirchen berichtet:

Am 29.09.2016 gegen 19.00 Uhr kam es zwischen der Rastanlage Holzkirchen Süd und der Ausfahrt Holzkirchen in Fahrtrichtung Salzburg zu einem Auffahrunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 25.000 €.

Wegen eines kleinen Unfalles auf der Bundesstraße 318 zwischen Autobahnausfahrt und der Abfahrt zum Industriegebiet Holzkirchen kam es zu einem Rückstau im Feierabendverkehr bis zurück auf die Autobahn.

Ein 82-jähriger Rentner aus Nordrhein-Westfalen wollte mit seinem Mercedes von der Rastanlage Holzkirchen Süd in die BAB einfahren. Dabei konzentrierte er sich auf den fließenden Verkehr links neben und hinter sich, um eine Lücke zum Einfädeln zu finden. Leider übersah er dabei, dass sich auf seinem Beschleunigungsstreifen, der nahtlos in den Verzögerungsstreifen der Ausfahrt Holzkirchen übergeht, Rückstau gebildet hatte und fuhr auf den Pkw Ford einer 47-jährigen Holzkirchnerin auf. Noch nicht genug, entwickelte sich ein richtiger Domino-Effekt, wobei deren Pkw auf den Peugeot eines 32-jährigen Münchners, dessen Pkw auf den Ford eines 33-jährigen Gmunders und dieser noch leicht auf Hyundai eines 29-jährigen aus dem Landkreis Rosenheim aufgeschoben wurde.

Der Mercedes des Unfallverursachers sowie der Ford seines ersten „Opfers“ mussten abgeschleppt werden. Ein zufällig vorbeikommender Krankenwagen konnte unverrichteter Dinge wieder weiterfahren. Um die Reinigung der Fahrbahn kümmerten sich die Feuerwehr aus Holzkirchen sowie die Autobahnmeisterei Holzkirchen. Der entstandene 8-Kilometer-Rückstau löste sich erst gegen 20.45 Uhr wieder auf.

Update 20.05 Uhr:

Die Autobahnpolizei teilt soeben mit, dass fünf Fahrzeuge in den Unfall verwickelt sind, es aber tatsächlich keine Verletzten gab. Offenbar wollte ein Autofahrer von der Raststätte in die Autobahn einfahren und beobachtete dabei den fließenden Verkehr. Allerdings übersah er das Ende des Staus, der sich auf der Abfahrt nach Holzkirchen gebildet hatte und es krachte. Das Auto schob weitere vier Fahrzeuge ineinander. Auf der A8 bildete sich ein rund acht Kilometer langer Stau.

Erstmeldung 19:30 Uhr:

Wie die Autobahnpolizei Holzkirchen mitteilt, hat sich gegen 19 Uhr ein Auffahrunfall zwischen der Autobahnraststätte und der Ausfahrt Holzkirchen ereignet. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, sei noch nicht klar. Laut Informationen der Polizei gab es keine Verletzten, allerdings bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau.

ah 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Turbulenter Frühlingsfest-Auftakt für Polizei
Von einem „turbulenten Frühlingsfest-Auftakt“ spricht die Polizei in ihrem Bericht. Nachdem der Einzug bis auf kürzere Regenschauer ohne Störungen abgelaufen war, hätten …
Turbulenter Frühlingsfest-Auftakt für Polizei
3c bekommt doch noch eine Lehrerin
Gute Nachrichten aus der Klasse 3c an der Holzkirchner Grundschule 1 an der Baumgartenstraße: Die 25 Kinder bekommen bis Schuljahresende noch eine eigene Klassenlehrerin.
3c bekommt doch noch eine Lehrerin
Darum hat Josef Nürnberger (93) sein Auto hergeschenkt
Ein Leben ohne Auto war für Josef Nürnberger (93) lange Zeit undenkbar. Vor einem Jahr hat der Miesbacher die Schlüssel an den Nagel gehängt - und sein Fahrzeug …
Darum hat Josef Nürnberger (93) sein Auto hergeschenkt
Unsere Zahlen belegen: Senioren am Steuer sind gefährlich
Vor Kurzem legte eine Rentnerin (76) eine Chaosfahrt quer durch Miesbach hin. Seitdem wird das Thema intensiv diskutiert. Unsere Recherche endet mit einem …
Unsere Zahlen belegen: Senioren am Steuer sind gefährlich

Kommentare