1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Holzkirchen

Sattelzug steckt bei Otterfing in Wiese fest - Missglücktes Driften auf Holzkirchner Parkplatz

Erstellt:

Von: Andreas Höger

Kommentare

Eine vereiste Straße mit Polizeiauto und Warndreieck
Der Wintereinbruch am Wochenende blieb auf den Straßen des Nordlandkreises ohne schwerwiegende Folgen. Einige Unfälle gab es aber doch (Symbolbild). © ArcheoPix/imago

Ein Sattelzug, der vor Otterfing in die Wiese rutscht. Ein aus der Bahn geratener Autotransporter bei Weyarn, der schnell verschwindet. Und ein missglücktes Drifting auf dem Aldi-Parkplatz. Das ist die Unfallbilanz des Wintereinbruchs im Nordlandkreis.

Holzkirchen/Weyarn/Otterfing - Die ersten Schneefälle des Jahres forderten von Autofahrern ab Freitagnachmittag erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht. Den ersten schwereren „Ausrutscher“ meldete die Autobahnpolizei Holzkirchen am Freitagabend (20. Januar) von der Anschlussstelle Weyarn.

Ein Pkw samt Anhänger, auf dem ein Auto verladen war, rutschte gegen 20.25 Uhr von der Fahrbahn. Laut Autobahnpolizei gelang es dem offenbar unverletzt gebliebenem Fahrer, sein Gespann relativ schnell wieder flott zu machen. Als die Polizeistreife eintraf, war der Unfallfahrer schon wieder verschwunden – ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Nach Lage der Dinge war das Gespann in Richtung Süden unterwegs gewesen; auf schneeglatter Straße kam es von der Straße ab und steckte im Grünstreifen. Andere Autofahrer blieben stehen, um zu helfen.

Die Polizeistreife fand aber nur noch beschädigte Verkehrszeichen und eine umgepflügte Wiese. Gesamtschaden: rund 250 Euro. Die Autobahnpolizei (Telefon 0 80 24 / 90 730) bittet Zeugen, besonders Ersthelfer, um Informationen über den Unfall (Kennzeichen).

Tags darauf, am Samstagabend (21. Januar), erwischte es im Schneetreiben auf der Kreisstraße MB 5 vor Otterfing einen rumänischen Sattelzug. Laut Polizei war der 38-jährige Fahrer gegen 19.20 Uhr in Richtung Otterfing unterwegs; kurz vor dem Ortsschild verlor er auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über den Lkw. Der Sattelzug rutschte von der Fahrbahn und fuhr sich im Schnee fest. Ein Abschleppdienst wurde angefordert, um das Gespann zurück auf die Straße zu ziehen.

Der Fahrer überstand den Vorfall unverletzt. Die Polizei geht von geringem Flurschaden auf der Wiese aus.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag testete ein unbekannter Autofahrer offenbar seine Fahrkünste auf dem Holzkirchner Aldi-Parkplatz. Driften im Neuschnee - dieser Versuchung konnte der Unbekannte auf dem ungeräumten Parkplatz im Gewerbegebiet-Ost offenbar nicht widerstehen.

Allerdings reichten die Fahrkünste nicht, um unfallfrei zu bleiben. Laut Polizei meldete der Winterdienst am Sonntag gegen 7 Uhr, dass ein Lichtmast auf dem Aldi-Parkplatz angefahren und verbogen ist. Der Schaden am Lichtmast wird auf 500 Euro geschätzt. Auch das Auto dürfte deutliche Unfallspuren aufweisen. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Nummer 0 80 24 / 90 740.

Immer wieder schlagen zuletzt WhatsApp-Betrüger im Raum Holzkirchen zu. Hier der aktuellste Fall.

Auch interessant

Kommentare