+
Für den Nachwuchs gibt es bereits eine Anlage am Moarhölzl. Jetzt könnten auch die Großen zum Zuge kommen. 

Hauptausschuss muss erst noch entscheiden 

Bikepark am Moarhölzl: Gemeinde sendet positive Signale

  • schließen

Holzkirchen – Es ist ein großer Durchbruch: Die Gemeinde Holzkirchen zieht in Erwägung, eine gemeindeeigene Fläche am Moarhölzl den Radsportvereinen RSCL und Équipe Vélo kostenlos zu überlassen, damit diese dort den ersehnten Bikepark errichten dürfen. Damit beschäftigt sich der Hauptausschuss in seiner nächsten Sitzung. 

„Ich könnte mir das gut vorstellen“, meint Bürgermeister Olaf von Löwis (CSU). Diese Entscheidung muss der Hauptausschuss in seiner Sitzung am Dienstag, 11. Oktober, fällen.

Wie berichtet, hoffen die Radler auf einen Bikepark, bislang gibt es am Moarhölzl nur eine Anlage für den Nachwuchs. Im Kogl dürfen sie seit Einführung des neuen Nutzungskonzeptes nicht mehr fahren, und auch Training am Taubenberg ist nicht gern gesehen. Hier hatten zuletzt Nagelfallen für Wirbel gesorgt. Mit weiteren Plänen am Moarhölzl waren die Vereine Anfang 2016 bei den Gemeinderäten abgeblitzt. Unter anderem wegen der Kosten von rund 200 000 Euro. Grund für die jetzige Kehrtwende ist laut Löwis eine niedrigere Kostenkalkulation. So könnten die Vereine Aushubmaterial nutzen, das bei der Tieferlegung der B 318 in Warngau frei wird. „Da gab es nun konkrete Gespräche.“ Außerdem signalisierten die Vereine, neben der Gemeinde andere Sponsoren ins Boot zu holen. „Es ist ein konsequentes Bekenntnis dazu, dass das Moarhölzl als Sportfläche dient“, sagt Löwis. Immerhin sei das Gebiet im Flächennutzungsplan als solche ausgewiesen. Ein erster Schritt Richtung Sportzentrum sei dies aber nicht. Anderweitige Nutzungen des Areals wie als Festplatz für das Frühlingsfest seien damit auch nicht vom Tisch.

Zudem beschäftigt sich der Hauptausschuss mit Infoständen an Marktplatz und Herdergarten. Der öffentliche Teil beginnt um 18.30 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses.

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"
<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"</center>

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Meistgelesene Artikel

Neuer Wald-Chef: „Ich möchte keine Revolution anzetteln“
Rolf Oehler (61) ist der neue Leiter des AELF. Eine Revolution möchte er nicht anzetteln, aber die Anbindehaltung angehen und die Personalsituation in seiner Behörde …
Neuer Wald-Chef: „Ich möchte keine Revolution anzetteln“
Fernwärme für St. Josef: Straßensperren
Für den St. Josef-Neubau verlegen die Gemeindewerke eine Fernwärmetrasse. Anwohner müssen mit Straßensperrungen und Parkplatzmangel rechnen. 
Fernwärme für St. Josef: Straßensperren
Wenn der Blitzer zweimal klingelt: Zweckverband als Inkasso-Büro
Mit Geldeintreiben kennt sich der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit schon jetzt aus. Nun wird er ins Inkasso-Geschäft einsteigen. Die erste Testphase beginnt am …
Wenn der Blitzer zweimal klingelt: Zweckverband als Inkasso-Büro
Schwerer Unfall: Warngauer (64) räumt 25-Jährige von Straße
Ein Warngauer (64) wollte in Sachsenkam auf die B13 Richtung Tölz auffahren. Dabei übersah er einen Tölzer (23) in seinem Golf. Dessen Beifahrerin wurde beim Aufprall …
Schwerer Unfall: Warngauer (64) räumt 25-Jährige von Straße

Kommentare