+
Schon einmal gab es eine ähnliche Demonstration: Vor zwei Jahren demonstrierte Hartpenning muckt auf eine Trasse westlich von Großhartpenning.

"Blechschlangen-Demonstration" am Samstag

Gegner zeichnen Südspangen-Protest in die Landschaft

Holzkirchen – Die Gegner der Südspange Holzkirchen zeichnen ihren Protest mitten in die Landschaft: Am kommenden Samstag, 16. April, rufen sie auf zur „Blechschlangen-Demonstration“.

Die vier Initiativen und Vereine Stop Südumgehung, Interessengemeinschaft Lochham, Hartpenning muckt auf und Bürgerinitiative Liebens- und lebenswertes Holzkirchen wollen damit veranschaulichen, was eine ortsnahe Südumfahrung für Holzkirchen und seine Naherholungsgebiete bedeutet, wie sie für den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) vorgesehen ist (wir berichteten). Sie sehen die Pläne für eine Umfahrung von Holzkirchen und damit verbundene Westtangenten bei Kurzenberg und Großhartpenning als "Schnellstraße" zwischen Bad Tölz und der Autobahn A8.

„Eine Sichtbarmachung in dieser Form erachten wir als wichtig, da sich kaum jemand vorstellen kann, was diese Straße tatsächlich bedeutet“, schreiben die Initiatoren in einer Presseerklärung. Zwar könne man nicht den kompletten Verlauf über mehrere Kilometer darstellen, wolle aber zumindest für den Abschnitt von Lochham bis zur B 13 einen Einblick geben. „Die Fortsetzung kann sich jeder im Anschluss weit besser vorstellen, als es einem Plan entnehmbar ist.“ 

Der Termin ist bewusst gewählt: Denn Stellungnahmen der Bürger zum BVWP sind noch bis 2. Mai möglich und am nächsten Wochenende bereits mehr Schäden in der Vegetation auf den Wiese zu befürchten stünden. Außerdem findet am Samstag wie berichtet von 11 bis 15 Uhr auch der Tag der offenen Tür in der Traglufthalle am Moarhölzl statt, viele Bürger sind also ohnehin schon in dieser Ecke unterwegs.

Alle Bürger, die sich an dem Protest beteiligen wollen, sind willkommen. Die Einweisung erfolgt ab 9 Uhr, Teilnehmer können aber auch später noch dazustoßen, erklärt Mitorganisatorin Iris Fischer von Liebens- und lebenswertes Holzkirchen auf Anfrage unserer Zeitung. An zwei Treffpunkten stehen Organisatoren bereit und weisen die Teilnehmer ein: an der Verbindungsstraße Marschall-Lochham und an der Verbindungsstraße Holzkirchen/Thann. Bis Nachmitag soll die Aktion insgesamt dauern, Ansprachen sind nicht geplant. 

„Wir erhoffen uns von dieser Aktion ein verstärktes Engagement unserer Mitbürger und unserer Gemeinderäte gegen diese Straße und für unsere Heimat“, schreiben die Initiatoren. Sie hoffen, dass dies auch in mehr Stellungnahmen gegen den BVWP mündet. Die Häufigkeit eines Arguments zähle für die Behörden zwar wohl nicht, könne aber für die folgende Diskussion ein wichtiger Wert sein, glauben die Initiatoren.

Von Katrin Hager

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deshalb machen sich Migrationshelfer Sorgen um die Zukunft
Bei den Migrationshelfern im Landkreis sind Personal und Geld knapp. „Wenn es so weiter geht, müssen wir Projekte einstellen“, sagt die AWO.
Deshalb machen sich Migrationshelfer Sorgen um die Zukunft
Wohin sind die Erdkröten verschwunden?
Die Natur folgt einem Rhythmus, den der Mensch nur bestaunen kann. Warum wandern im Teufelsgraben dramatisch weniger Erdkröten, dafür mehr Grasfrösche und Molche? Die …
Wohin sind die Erdkröten verschwunden?
Soll versetzt werden: Zwei Gemeinden kämpfen, damit ihr Pater Stefan bleiben kann
Pater Stefan ist so beliebt wie kaum ein anderer in Weyarn und Valley. Warum der 37-Jährige nach Hessen versetzt wird, versteht niemand – auch er selbst nicht. Jetzt …
Soll versetzt werden: Zwei Gemeinden kämpfen, damit ihr Pater Stefan bleiben kann
Teure Ausgaben: Wo Valley überall im Ort 2018 investieren wird
Keine Schulden, hohe Rücklagen: Valley geht’s finanziell gut. Das zeigt der Haushalt für 2018. Heuer stehen jedoch viele, teils teure Investitionen an. Ein Überblick.
Teure Ausgaben: Wo Valley überall im Ort 2018 investieren wird

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.