1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Holzkirchen

BRB verkauft BOB-Integrale: Uralt-Diesel-Züge aus dem Oberland fahren bald als S-Bahn in Wuppertal

Erstellt:

Von: Dirk Walter

Kommentare

Jahrzehntelang aus dem Oberland nicht weg zu denken: die alten BOB-Züge des Typs Integral. FOTO: THOMAS PLETTENBERG
Jahrzehntelang aus dem Oberland nicht weg zu denken: die alten BOB-Züge des Typs Integral. © Thomas Plettenberg

Die BRB hat einen Abnehmer für ihre alten Integral-Züge gefunden: Die weiß-blauen Wagen, die jahrzehntelang Menschen aus dem Landkreis nach München brachten, fahren jetzt im Nordwesten Deutschlands.

Holzkirchen – Jahrzehntelang waren sie ein vertrauter Anblick: die 17 Züge des Typs Integral, mit der die Bayerische Oberlandbahn (BOB) zwischen München und Bayrischzell, Lenggries und Tegernsee unterwegs war. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen, das jetzt Bayerische Regiobahn (BRB) heißt, die Züge gegen moderne Züge des Typs Lint getauscht – und die alten Integrale aufs Abstellgleis gestellt.

Mehr zum Thema: Corona fegt BRB-Züge leer: Rettungsschirm soll Verluste ausgleichen

BRB verkauft alte Integrale: Züge bald als S-Bahn unterwegs

Dort blieben sie nicht sehr lange. Das Unternehmen hatte die Züge zum Verkauf ausgeschrieben und tatsächlich noch einen Abnehmer gefunden: die von Kommunen geführte Regiobahn GmbH in Mettmann/Nordrhein-Westfalen. „Die Integrale wurden verkauft“, bestätigt BRB-Pressesprecherin Annette Luckner. Zug um Zug wird jetzt nach Mettmann überführt, wo die Integrale als S-Bahn verwendet werden. Die Linie S28 führt von Mettmann-Stadtwald bis Wuppertal.

Zwölf der Diesel-Züge sind schon im Einsatz, „die letzten fünf werden in den nächsten Monaten ausgeliefert“, berichtet die Pressesprecherin weiter. Auch zwei Mitarbeiter der Lenggrieser Werkstatt sind vor Ort, sie weisen ihre Kollegen vor Ort in die Feinheiten der Integral-Technik ein.

Das ist auch notwendig, denn der Zugtyp ist einzigartig. Vom Integral wurden bis 1998 überhaupt nur 17 Stück von der damaligen Integral Verkehrstechnik AG in Jenbach/Tirol gebaut. Nachdem es zu Beginn der BOB-Ära überhaupt nicht lief, war eine Komplettüberholung der Fahrzeuge in den Jahren 2000 und 2001 notwendig. Danach waren die Züge bis zum jetzigen Flottentausch meist zuverlässig unterwegs.

Auch interessant

Kommentare