Bekommt eine neue Besetzung: Um das Bürgermeisterzimmer im Holzkirchner Rathaus.
+
Bekommt eine neue Besetzung: Um das Bürgermeisterzimmer im Holzkirchner Rathaus.

Mehr als nur Verkehr

Bürgermeisterwahl in Holzkirchen: Der große Überblick - Kandidaten nehmen Stellung

  • Sebastian Schuch
    vonSebastian Schuch
    schließen

Olaf von Löwis (CSU) tritt als Landrat an. Das Rennen um das Bürgermeisteramt in Holzkirchen am 15. März 2020 ist völlig offen. Ein Überblick über die Marktgemeinde und alle Kandidaten.

  • Um den Bürgermeister-Sessel in Holzkirchen bewerben sich Christoph Schmid (CSU), Robert Wiechmann (Grüne), Torsten Hensel (FWG) und Elisabeth Dasch (SPD).
  • Nachfolgend die wichtigsten Eckpunkte zu Holzkirchen, der einwohnerstärksten Kommune des Landkreises sowie eine Kurz-Vorstellung aller Kandidaten.
  • Wir bieten Ihnen zudem unseren Holzkirchen Newsletter mit allen wichtigen Infos zur Region und zur Kommunalwahl für Sie direkt per Mail. Melden Sie sich hier an.
  • Alle Ergebnisse, News und Statements vor, am und nach dem Wahltag lesen Sie live auf unserer großen Themenseite zur Kommunalwal im Landkreis Miesbach.

Holzkirchen – Die größte Kommune im Landkreis bekommt nach der Kommunalwahl im März ab Mai einen neuen Bürgermeister. Auf den Nachfolger von Amtsinhaber Olaf von Löwis (CSU), der Landrat werden möchte, und auch auf den neuen Gemeinderat warten einige Projekte zur Umsetzung. Oft geht es um den Verkehr, aber nicht immer.

Holzkirchen vor der Bürgermeisterwahl: Thema Verkehr dominiert

Das größte Augenmerk der Bürger dürfte dabei wohl auf einer möglichen Südumfahrung liegen. Fünf unterschiedliche Trassen hat das Staatliche Bauamt Rosenheim Mitte Februar im Oberbräusaal dem Gemeinderat und den Bürgern vorgestellt. Jetzt gilt es, sich auf eine Variante festzulegen. Dabei sollen auch die Bürger mitreden können – wohl mittels eines Ratsentscheids, dafür muss sich der Gemeinderat zunächst für eine Trasse entscheiden. Eine zeitnahe Entscheidung ist aber eher unwahrscheinlich.

Und selbst wenn Holzkirchen nach Jahrzehnten die Südspange bekommt: Bis dahin wird vermutlich bereits ein neuer Gemeinderat gewählt worden sein. Deshalb gilt es, zügig für eine Verkehrsentlastung zu sorgen. Dabei dürfte vor allem die Ausweichroute für die Tölzer und Münchner Straße, die Burgstaller-/Baumgartenstraße, wichtig sein. Die Anwohner klagen schon lange über den Verkehr, mögliche Maßnahmen gibt es im Integrierten Mobilitätskonzept.

Holzkirchen vor der Bürgermeisterwahl: Sport-Stätten-Konzept

Der zweite große Brocken ist der Sport in der Marktgemeinde. Und das Thema könnte fast nicht aktueller sein, steht doch mit der Batusa-Dreifachhalle ein wichtiger Baustein des Schul- und Breitensports wegen der Erneuerung des Heizungssystems und des Hallenbodens voraussichtlich bis Ende des Jahres nicht zur Verfügung. Bis dahin soll auch der Sportentwicklungsplan fertiggestellt sein, der aufzeigt, welche Vereine was wie schnell benötigen. Spätestens dann liegt abermals die Frage auf dem Ratstisch, ob Holzkirchen eine, möglicherweise multifunktionale, Eishalle braucht – oder eben nicht.

Freilich steht auch der Wohnraum auf der Agenda der Marktgemeinde. Am Ladehof und an der Tölzer Straße warten zwei Bauprojekte für mehrere Hundert Menschen auf den Startschuss, doch vor allem bei zweiterem dürfte es noch etwas dauern. Viele Anwohner der Baumgartenstraße sehen ein Quartier mit bis zu 400 zusätzlichen Bürgern samt Kita und Nahversorger kritisch, die Struktur des Wohngebiets gefährdet. Und dann wäre da noch der zusätzliche Verkehr...

Die Gemeinde Holzkirchen in Zahlen

  • Ortsteile: 36; 
  • Einwohner: 16 904; 
  • Wahlberechtigte: 13 105, davon 1353 EU-Bürger; 
  • Gemeindefläche: 48,24 Quadratkilometer; 
  • sozialversicherungspflichtige Beschäftigte: 8872; 
  • Einpendler: 7002; 
  • Auspendler: 5194; 
  • Gemeinderäte: 24; 
  • Derzeitige Sitzverteilung: CSU 9, FWG 6, SPD 5, Grüne 4.

Bürgermeisterwahl in Holzkirchen - die Kandidaten im Überblick

Nachfolgend, geordnet nach Erscheinen auf dem Stimmzettel, stellen sich die Kandidaten vor. Hier lesen Sie nach, wie sich die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Holzkirchen bei unserer Podiumsdiskussion geschlagen haben.

Christoph Schmid (50), Kandidat der CSU - Ehrenamt stärken, Lebensqualität verbessern

Christoph Schmid (50), Kandidat der CSU - Ehrenamt stärken,Lebensqualität verbessern

Wie gelingt die Verkehrswende in Holzkirchen?

Schmid: Meine Verkehrsstrategie: Vermeiden – verlagern – verbessern. Innerörtlichen motorisierten Verkehr sollte jeder für sich, so gut es geht, vermeiden. Fuß- und Radwegeverbindungen müssen attraktiver und sicherer, also verbessert werden. Durch eine Südumfahrung soll der Durchgangsverkehr aus Holzkirchen, Hartpenning und Kurzenberg ausgelagert werden.

Holzkirchen wächst: Gibt es Konzepte, die den Wohnungsmarkt spürbar entlasten können?

Schmid: Der Druck am Wohnungsmarkt lastet auf unserer Region und Wachstum darf nicht zum Selbstzweck werden. Ich werde die Umsetzung von Einheimischen- und Erbpachtmodellen vorantreiben und damit bezahlbaren Wohnraum für Holzkirchner, deren Kinder und Enkelkinder schaffen.

Was muss für den Sport im Ort getan werden?

Schmid: In Holzkirchen wurden im letzten Jahrzehnt zwei neue Dreifachturnhallen geschaffen, welche den Vereinen kostenlos zur Verfügung stehen. Der nächste Investitionsschub steht vor der Tür: Eine neue Heimat für unsere Eissportler, der Erhalt des Fußballplatzes an der Haidstraße sowie die Umsetzung des Sportentwicklungsplans haben für mich Priorität.

Was liegt Ihnen als Bürgermeister besonders am Herzen?

Schmid: Die Verbesserung der Lebensqualität in Holzkirchen und die Förderung des Ehrenamtes zur Stärkung des Zusammenhalts in unserer Marktgemeinde.

Zur Person

verheiratet, zwei Kinder; römisch-katholisch; Bankkaufmann, Betriebswirt, tätig als Firmenkundenberater; aktiv in zahlreichen Holzkirchner Vereinen, ab 2011 Gemeinderat, ab 2014 Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses, ab 2015 Fraktionsvorsitzender, Aufsichtsrat der Gemeindewerke Holzkirchen (seit 2014) sowie der Frischeküche (seit 2013). Mein Slogan: „Neue Lebensqualität für unsere Marktgemeinde.“

Robert Wiechmann, Kandidat der Grünen - Anpacken, statt auf andere zu warten

Robert Wiechmann (56), Kandidat der Grünen - Anpacken, statt auf andere zu warten

Wie gelingt die Verkehrswende in Holzkirchen?

Wiechmann: Konsequent anpacken. Nicht mehr auf andere warten. Das „Integrierte Mobilitätskonzept“ zeigt uns über hundert große und kleine Maßnahmen, wie wir als Gemeinde den individuellen Autoverkehr reduzieren und so für bessere Mobilität und mehr Lebensqualität für alle sorgen können.

Holzkirchen wächst: Gibt es Konzepte, die den Wohnungsmarkt spürbar entlasten können?

Wiechmann: Wachstum bremsen. Neuausweisungen für Gewerbe nur, wenn kommunale Ziele nicht anders erreicht werden können. Innerorts mehr Freiheiten für Eigentümer, mehr Wohnungen zu bauen. Den staatlich geförderten kommunalen Wohnungsbau voranbringen.

Was muss für den Sport im Ort getan werden?

Wiechmann: Die gute Sportförderung bewahren und weiterentwickeln. Derzeit erstellen wir gemeinsam mit den Vereinen einen Entwicklungsplan für unsere Sportstätten. Damit wird klar, wo wir sinnvoll in die Zukunft investieren müssen.

Was liegt Ihnen als Bürgermeister besonders am Herzen?

Wiechmann: Nachhaltigkeit und Gemeinwohl. Ich will die Zukunft von Holzkirchen nachhaltiger gestalten, unsere Kulturlandschaft erhalten, den Flächenverbrauch senken. Zusammen mit Gemeinderat und Verwaltung will ich das Thema Verkehr anpacken, günstige Wohnungen schaffen und die vielen kommunalen Bauvorhaben benutzer- und klimafreundlich und damit zukunftssicher umsetzen.

Zur Person

verheiratet, zwei Kinder; Forstbeamter, Beratungsförster und Koordinator mit Sitz in Holzkirchen; ab 2008 Gemeinderat und Fraktionssprecher, ab 2014 Kreisrat und stellvertretender Fraktionssprecher im Kreistag sowie Dritter Bürgermeister; Aufsichtsrat der Gemeindewerke Holzkirchen. Leitsatz: „Wachstum ist kein Selbstzweck. Wirtschaft, Ökologie, Soziales zusammendenken. Für eine nachhaltige Entwicklung Holzkirchens.“

Torsten Hensel, Kandidat der FWG - Als Team verbindlich, ehrlich und direkt arbeiten

Torsten Hensel (47), Kandidat der FWG - Als Team verbindlich, ehrlich und direkt arbeiten

Wie gelingt die Verkehrswende in Holzkirchen?

Hensel: Unter den aktuellen Gegebenheiten ist eine Südumfahrung notwendig. Ich trete hier für die wohnortferne FWG-Variante ein. Eine Verkehrswende beinhaltet jedoch viel mehr. Kurzfristig ist mein Ziel, den Ortsbus zu stärken, den Radverkehr zu fördern und den Beitritt des Landkreises zum MVV-Gebiet zu unterstützen.

Holzkirchen wächst: Gibt es Konzepte, die den Wohnungsmarkt spürbar entlasten können?

Hensel: Leerstehende Wohnungen der Gemeinde sind nicht hinnehmbar. Wir brauchen außerdem mehr kleinere, bezahlbare und auch altersgerechte Wohnungen. Ich möchte die Bedingungen für solche Investitionen schaffen.

Was muss für den Sport im Ort getan werden?

Hensel: Die Vereine erwarten von uns verbindliche Zusagen und politische Unterstützung. Darauf sollen sie sich auch verlassen können. Mithilfe des Sportentwicklungsplans wird ein umsetzbares Handlungskonzept für Vereine und den Freizeitsport entwickelt.

Was liegt Ihnen als Bürgermeister besonders am Herzen?

Hensel: Mir liegt das Wohl von ganz Holzkirchen am Herzen. Als Bürgermeister sehe ich eine wichtige Aufgabe darin, den Menschen zuzuhören, mitzudenken, zu vermitteln, Entscheidungen zu treffen und zu erklären. Verbindlich, ehrlich und direkt. Dafür will ich im Team arbeiten, überparteiliche Lösungen finden und sie dann effektiv umsetzen.

Zur Person

verheiratet, drei Kinder; Sachgebietsleiter der Standesamtsaufsicht München, Fachberater des Fachverbandes der bayerischen Standesbeamtinnen und Standesbeamten; seit zwei Jahren Personalvorstand des Montessori-Kinderhauses Holzkirchen; kommunalpolitischer Quereinsteiger, seit 2019 bei der FWG Holzkirchen. Leitsatz: „Unsere Zukunft gestalten: Verbindlich, ehrlich, direkt.“

Elisabeth Dasch, Kandidatin der SPD - Den politischen Stillstand aufbrechen

Elisabeth Dasch (60), Kandidatin der SPD - Den politischen Stillstand aufbrechen

Wie gelingt die Verkehrswende in Holzkirchen?

Dasch: Ich werde konsequent daran arbeiten, die in unserem Mobilitätskonzept von einem Verkehrsexperten dazu empfohlenen Maßnahmen umzusetzen und für eine Akzeptanz bei den Bürgern zu diesen Maßnahmen zu werben. Denn nur gemeinsam werden wir eine Veränderung in unserem Mobilitätsverhalten erreichen.

Holzkirchen wächst: gibt es Konzepte, die den Wohnungsmarkt spürbar entlasten können?

Dasch: Ich werde das Angebot von bezahlbarem Wohnraum durch Förderung von kommunalem und genossenschaftlichem Wohnungsbau vorantreiben, um so Wohnen für Alle zu ermöglichen. Ein Verkauf von gemeindlichen Grundstücken darf es nicht geben, vielmehr sollten Grundstücke nur in Erbpacht nach sozialen Kriterien vergeben werden.

Was muss für den Sport in Holzkirchen getan werden?

Dasch: Da Sport in Holzkirchen groß geschrieben wird, wird derzeit ein Sportentwicklungsplan erarbeitet, der den Gemeinderäten als Vorgabe dient, was in welcher Reihenfolge in den nächsten Jahren beim Sport zur fördern ist.

Was liegt Ihnen als Bürgermeisterin besonders am Herzen?

Dasch: In den letzten sechs Jahre hat sich der Gemeinderat mit zu vielen Themen beschäftigt und keine Prioritäten gesetzt. Die Bilanz der Arbeit daraus ist ernüchtern. Diesen politischen Stillstand möchte ich aufbrechen; es braucht einen festen Weg mit klar gesetzten Prioritäten.

Zur Person

verheiratet, zwei erwachsene Kinder, Juristin, ehrenamtliche Richterin am Verwaltungsgericht Holzkirchen, ab 2002 Gemeinderätin, ab 2010 Fraktionssprecherin, ab 2014 Kreisrätin sowie Zweite Bürgermeisterin in Holzkirchen. Leitsatz: „Mit dem Gspür fürs Ganze zu einem Holzkirchen für Alle.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flugunglück von Warngau lässt sich nicht vergessen
Flugunglück von Warngau lässt sich nicht vergessen
Züge fahren ab Montag wieder mit Normalgeschwindigkeit
Züge fahren ab Montag wieder mit Normalgeschwindigkeit
Nahe Holzkirchen und A8: BMW-Kinderrad und Stiefelchen liegen am Wegesrand - Polizei sucht Umgebung ab
Nahe Holzkirchen und A8: BMW-Kinderrad und Stiefelchen liegen am Wegesrand - Polizei sucht Umgebung ab
Schwerer Lkw-Unfall: A8 lange teil-gesperrt - Großeinsatz mit Rettungshubschrauber
Schwerer Lkw-Unfall: A8 lange teil-gesperrt - Großeinsatz mit Rettungshubschrauber

Kommentare