+
Preisverleihung mit Ministerin: Die Schülerinnen (v.l.) Franziska März, Susanne Maier und Katharina Ellerbeck von der Holzkirchner Wirtschaftsschule gewannen mit ihrem Plakat (im Bild) den dritten Platz. Ihnen gratulierte auch Gesundheitsministerin Melanie Huml (2.v.r.).

„bunt statt blau“

Holzkirchner Schüler gewinnen Preis

Holzkirchen – Bundesweit knapp 7000 Schüler kreierten Kunstwerke gegen Komasaufen. Eines der besten bayerischen Plakate kommt aus Holzkirchen.

Katharina Ellerbeck (14), Susanne Maier und Franziska März (beide 15) gewannen den dritten Platz des Wettbewerbes. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml als Schirmherrin der Kampagne der Krankenkasse DAK-Gesundheit gratulierte ihnen nun bei der Preisverleihung.

Das Plakat der drei Schülerinnen zeigt ein vom Alkohol gezeichnetes Mädchen auf den unteren Stufen des Lebens. „Das Foto haben wir an der Holzkirchner Bahnunterführung aufgenommen und bewusst den Faschingsdienstag gewählt, damit wir nicht so auffallen“, erklärt Katharina Ellerbeck, das Mädchen auf dem Plakat. „Es soll darstellen, dass der Alkohol das Mädchen auf den unteren Stufen festhält – vor der dunklen Unterführung. Die Fotografin ist schon oben und fordert ihre Freundin auf, dem Alkohol zu kündigen und nach oben zu kommen – ins reale Leben, wo es hell ist“, erklärt die 14-Jährige.

2014 mussten in Bayern knapp 4700 Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 20 Jahren mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Obwohl die Zahl erneut leicht zurückging, sei Aufklärung weiter wichtig, betonte auch Huml. Die Kampagne „bunt statt blau“, bei der Schüler an ihre Altergenossen appellieren, sei „authentisch und wirksam“, so Huml. „Mit ihren eindrucksvollen Plakaten werden die jungen Künstler selbst zu glaubwürdigen Botschaftern gegen das Rauschtrinken“, sagt DAK-Landeschef Gottfried Prehofer. Platz eins und zwei gingen an Schülerinnen aus Regensburg und Memmingen.  mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Arbeitsunfall an Baustelle: Weyarner Feuerwehr rückt aus
An der Weyarner Großbaustelle am Klosteranger hat es gegen Mittag einen Arbeitsunfall gegeben. Die Feuerwehr rückte als Ersthelfer aus. Nicht zum ersten Mal in dieser …
Arbeitsunfall an Baustelle: Weyarner Feuerwehr rückt aus
Kommentar zur Grundstücksvergabe: Schockierend, aber richtig
Der Holzkirchner Gemeinderat hat entschieden, die Grundstücke im Neubaugebiet Inselkam-Maitz an die Meistbietenden zu verkaufen. Warum das die richtige Entscheidung ist …
Kommentar zur Grundstücksvergabe: Schockierend, aber richtig
Debatte um Otterfinger Sportzentrum führt in die nächste Sackgasse
Machbar, aber teuer und landschaftlich fast frevlerisch: Die Machbarkeitsstudie für ein Sportzentrum westlich von Bergham spricht eine deutliche Sprache. Der Frust sitzt …
Debatte um Otterfinger Sportzentrum führt in die nächste Sackgasse
Kommentar zum Sportzentrum: Sportler müssen Farbe bekennen
Der Gemeinderat müht sich seit 15 Jahren ab, eine Lösung für sie zu finden. Jetzt ist es an den Sportlern, endlich zu sagen, was sie wollen, findet unser Autor:
Kommentar zum Sportzentrum: Sportler müssen Farbe bekennen

Kommentare