Zeit, dass sich was rührt: Ingrid Huber, Leiterin des Kultur im Oberhbräu, und ihr Team bereiten die Wiedereröffnung des Hauses vor. Kommende Woche geht es mit der Außengastronomie los.
+
Zeit, dass sich was rührt: Ingrid Huber, Leiterin des Kultur im Oberhbräu, und ihr Team bereiten die Wiedereröffnung des Hauses vor. Kommende Woche geht es mit der Außengastronomie los.

Programm vorerst bis Ende Juli geplant

Corona-Lockerungen: Kultur im Oberbräu Holzkirchen bereitet Öffnung vor

  • vonKatrin Hager
    schließen

Nach sieben Monaten Corona-Zwangspause fürs Veranstaltungsprogramm regt sich im Holzkirchner Kultur im Oberbräu wieder Leben. Das Team bereitet die Wiedereröffnung vor: mit Gastronomie, Musik und Theater.

Holzkirchen – Endlich zeichnet sich Licht am Ende des Tunnels ab: Nach sieben vollen Monaten Zwangspause für das Veranstaltungsprogramm regt sich im Holzkirchner Kultur im Oberbräu wieder Leben. Das Team um Kulturhauschefin Ingrid Huber hat für die Zeit bis Ende Juli tatsächlich noch ein Programm mit Musik und Theater auf die Beine gestellt, bei dem an jedem Samstag was geboten ist: „Kinderprogramm, Dämmerschoppen und Wohnzimmertheater“, nennt es Huber.

Den Anfang vom Neustart macht das Kulturcafé, das die Kulturhaus GmbH in Eigenregie betreibt. „Wir stellen derzeit die Außengastronomie auf“, berichtet Huber. Am Dienstag, 8. Juni 2021, startet der Betrieb – sofern nicht noch ein dramatischer Anstieg der Infektionszahlen die Inzidenz wieder über 100 treibt. Mit diesen Unwägbarkeiten ist freilich immer zu rechnen. „Ich hoffe, dass die Menschen nicht total unvernünftig waren“, sagt Huber: „Vor einer neuen Welle nach den Pfingstferien würd’s mir grausen.“ Deshalb gleich gar nichts zu planen, kam aber nicht in Frage: „Wir bemühen uns.“ Auch wenn die ganze Umplanerei freilich fordernd und mitunter auch ernüchternd ist. „Wir haben nicht nur eine Pandemie, sondern eine Plandemie“, sagt Huber augenzwinkernd.

Kulturgarten, Kinderprogramm, Wohnzimmertheater

Die Außengastronomie auf dem Vorplatz des Kultur im Oberbräu wird auch Raum für Künstler bieten, vorwiegend Musiker: Ab 12. Juni sollen jeden Samstag bei einem Dämmerschoppen zwischen 18 und 20 Uhr begleitende Auftritte stattfinden. Aber nur bei schönem Wetter: Ist es draußen zu ungemütlich, fällt das Programm ersatzlos aus. Den Auftakt machen die Dos Hombres, Erich Kogler und Wolfgang Hierl mit Gesang und Gitarren.

Ab Ende Juni soll auch drinnen im Fools-Theater wieder die Bühne bespielt werden. Zum einen soll jeden Samstag um 16 Uhr eine Vorstellung für Kinder stattfinden. Und auch für die Großen gibt’s wieder ein fröhliches Sommerstück des Fools-Ensembles: Die Sparte Sprechtheater des Freien Landestheaters Bayern (FLTB) hat eigens für heutige Pandemiezeiten – in denen ja auch Proben und Bühnenauftritte nur unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen möglich sind – ein Zwei-Personen-Stück einstudiert. „Mein Mann ist die Schönste“ feiert am Freitag, 25. Juni, Premiere und ist bis voraussichtlich Ende Juli jeden Samstag zu sehen. „Sollte die Nachfrage riesengroß sein, gibt es am Freitag davor einen Zusatztermin“, kündigt Huber an. Sofern das Publikum nicht genug bekommt, spielt das Team des Kultur im Oberbräu auch mit dem Gedanken, die Saison, die unter normalen Umständen ja Ende Juli in die Sommerpause geht. Aber das muss erst die Nachfrage zeigen.

Das Hygienekonzept fürs „Wohnzimmertheater“ und auch das Kinderprogramm an den Nachmittagen richtet sich im Wesentlichen an den Erfahrungen aus dem vergangenen Sommer. Das Fools-Theater sei auch locker bestuhlt gut zu bespielen, erklärt Huber, das Flair leidet darunter nicht. Im Gegenteil, das Publikum fand die Anordnung mit kleinen Tischen sogar charmant. Der Vorverkaufsstart wird noch auf der Internetseite des Kulturzentrums bekannt gegeben.

Eine Auswahl aller relevanten News und Geschichten erhalten Sie in unserem kostenlosen Newsletter regelmäßig und direkt per Mail. Melden Sie sich hier an für Tegernsee, hier für Miesbach und hier für Holzkirchen.

ag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare